Frauenfußball

"Für uns gibt es keine Ausreden"

  • vonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Frauenfußball-Verbandsliga Süd gibt der SC Dortelweil seine Visitenkarte im Rahmen des sechsten Spieltags heute ab 17 Uhr beim FSV Schierstein ab. Während die Spvgg. 08 Bad Nauheim in der Gruppenliga Frankfurt mit einem Sieg beim Tabellenschlusslicht FSG Niedermittlau/Lieblos in die Erfolggspur finden will, hat sich die FSG Burg-Gräfenrode in der Kreisoberliga Frankfurt im Hinblick auf das Auswärtsspiel beim FFV Oberursel ebenfalls Wiedergutmachung für die 0:6-Auswärtspleite am vergangenen Spieltag gegen die FSG Dietzenbach-Offenthal auf die Fahnen geschrieben.

Verbandsliga Süd/ FSV Schierstein - SC Dortelweil (Sa., 17 Uhr): Während die Gäste weiter erster Verfolger des Spitzenduos aus Bornheim und Egelsbach sind und ihrer Erfolgsserie von vier Siegen in Folge ein weiteres Kapitel hinzufügen wollen, rangieren die Gastgeberinnen mit sieben Zählern aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz. Auf dem Papier sind die Rollen also klar verteilt. "Trotzdem sollten wir auf der Hut sein", warnt SCD-Coach Christian Vaubel. "Der Gegner hat sich auch gegen die Spitzenteams aus Bornheim und Egelsbach sehr gut verkauft." Dem Spitzenreiter aus Bornheim musste sich der FSV nur knapp mit 2:3 geschlagen geben, während man dem Rangzweiten aus Egelsbach am vergangenen Spieltag beim torlosen Remis einen Punkt abknöpfen konnte. Lilly Wägner und Paula Gies fallen aus, dagegen kehren Jule Heruday und Hanna Assmann in den Kader der Dortelweilerinnen zurück.

Gruppenliga Frankfurt/ FSG Niedermittlau/Lieblos - Spvgg. 08 Bad Nauheim (Sa., 17 Uhr): Nur ein Punkt aus den letzten vier Begegnungen - so lautet die Bilanz der Spvgg. 08 vor dem Gastspiel beim Tabellenschlusslicht aus Niedermittlau/Lieblos. "Gegen das Tabellenschlusslicht mit einem Sieg in die Erfolgsspur zurückzufinden, ist für uns eine Pflichtaufgabe, auch wenn der tiefe Rasenplatz dort für uns immer sehr schwierig zu bespielen ist. Nachdem wir unter der Woche beim 1:1 gegen Westerfeld drei Punkte haben liegen lassen, gibt es für uns aber keine Ausreden", erklärt Bad Nauheims Spielertrainerin Carlotta Mayer.

Kreisoberliga Frankfurt/ FFV Oberursel - FSG Burg-Gräfenrode (Sa., 17 Uhr): "Trotz unserer Außenseiterrolle wollen wir von Beginn an dagegenhalten und zumindest einen Punkt entführen", erklärt Roggaus Pressesprecherin Melanie Meyerhöfer. Während die Gäste am vergangenen Spieltag gegen die FSG Dietzenbach-Offenthal mit 0:6 unter die Räder kamen, gehen die Taunusstädterinnen nach dem 4:1-Erfolg gegen die FSG Kassel/Neuses mit gehörig Rückenwind in die Partie. An der Defensive von Trainer Maurice Privat gab es im bisherigen Saisonverlauf kaum ein Vorbeikommen - in vier Partien kassierte der FFV erst drei Gegentore. Dagegen unterstreichen die 16 Gegentreffer der Gästeelf deutlich, wo FSG-Coach Gerhard Suchantke ansetzen muss. "Wenn wir gegen Oberursel etwas Zählbares holen wollen, müssen wir uns in der Defensive deutlich steigern", konstatiert Meyerhöfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare