Fünfmal an die Latte

  • schließen

Eine bittere Heimniederlage mussten die C-Junioren des Karbener SV am 18. Spieltag in der Fußball-Hessenliga hinnehmen. Trotz eines deutlichen Chancenplus unterlag die Elf von Trainer Richard Pohlner der Turnerschaft Ober-Roden mit 1:3 und tritt damit im Abstiegskampf weiter auf der Stelle. Nach wie vor beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer sechs Punkte.

Eine bittere Heimniederlage mussten die C-Junioren des Karbener SV am 18. Spieltag in der Fußball-Hessenliga hinnehmen. Trotz eines deutlichen Chancenplus unterlag die Elf von Trainer Richard Pohlner der Turnerschaft Ober-Roden mit 1:3 und tritt damit im Abstiegskampf weiter auf der Stelle. Nach wie vor beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer sechs Punkte.

Lediglich in der Anfangsphase bestimmte der favorisierte Tabellensechste aus Ober-Roden das Spielgeschehen und belohnte sich bereits nach acht Minuten mit dem Führungstreffer durch Noah Vuko. Nachdem Leon Biedenbach nur zwei Zeigerumdrehungen später die Latte des Gästegehäuses anvisiert hatte, stellte Thomas Konietzko das Resultat nach einer Viertelstunde mit einer feinen Einzelleistung auf 2:0 für die Besucher. Vor dem Pausenpfiff drängten die Hausherren auf den Anschlusstreffer, hatten jedoch einmal mehr Pech, als Nils Clauss in der 20. Minute erneut nur die Querlatte traf. Zuvor war Biedenbach bereits aus aussichtsreicher Position an Gästekeeper Christian Scheller gescheitert. Auch Zakaria Daaou hatte in der 28. Minute im Ober-Rodener Schlussmann seinen Meister gefunden. Der Nachschuss von Leon Friede landete erneut am Aluminium. Den vierten Karbener Lattentreffer im ersten Durchgang fabrizierte Liam Schäfer zwei Minuten vor der Pause mit seinem strammen Schuss aus 16 Metern.

Nachdem der eingewechselte Samy Jouadi zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut an Scheller gescheitert war, markierte Schäfer nach Querpass von Biedenbach in der 52. Minute den längst überfälligen Anschlusstreffer für die Gastgeber. Den Karbener Ausgleichstreffer durch Dzan Fakic nach Flanke von Biedenbach verhinderte in der 58. Minute erneut die Latte, sodass Nico Carl in der 68. Minute per Konter die Entscheidung zugunsten des Tabellensechsten besorgte.

"Der Mannschaft kann man keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben Moral und Mentalität bewiesen. Das Glück war einfach nicht auf unserer Seite, was fünf Lattentreffer und weitere vergebene Großchancen leider eindrucksvoll untermauern. Wir müssen endlich anfangen, uns für unsere gute Leistung auch mit Punkten zu belohnen", konstatierte Pohlner nach dem Schlusspfiff.

Karbener SV: Ben Kay Schäfer, Knorr, Daaou, Lobenstein, Reichardt, Zeller, Clauss, Biedenbach, Friede, Bagriyanik, Fakic, Wolf, Ben-Louis Schäfer, Liam Schäfer, Wagner, Jouadi, Nareike, Pätzelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare