_3aSPOLSPORT13-B_100835_4c
+
Der Karbener B-Jugend-Keeper Sladan Tripkovic hält in Wehen einen Elfmeter, kassiert aber anschließend noch das 3:3 vom Strafstoßpunkt.

Führung verspielt

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). Die B-Junioren des Karbener SV haben sich in der Fußball-Hessenliga im Duell der Tabellennachbarn bei der U16 des SV Wehen Wiesbaden die Punkte geteilt. In einer munteren Begegnung trennten sich beide Mannschaften mit einem 3:3-Unentschieden und treten damit weiter im unteren Tabellendrittel auf der Stelle. Die Karbener C-Junioren sind nach dem souveränen 6:

0-Auswärtserfolg in Vellmar dagegen nun erster Verfolger des Spitzenreiters aus Kassel.

B-Junioren / SV Wehen Wiesbaden - Karbener SV 3:3 (2:3): »Die Anfangsphase haben wir komplett verschlafen«, ärgerte sich Gästecoach Richard Pohlner, dessen Elf durch einen Doppelpack der Hausherren bereits nach sechs Minuten mit zwei Toren im Hintertreffen lag. Nur fünf Minuten später verkürzte Noyan Doyuran auf der Gegenseite nach Querpass von Rejan Dervisholli und brachte die Pohlner-Schützlinge damit zurück ins Spiel. Nach Flanke von Noel Espinosa Valente traf Maximilian Mann in der 24. Minute zum 2:2-Ausgleich, ehe Oualid Allous die Partie in der 36. Minute zugunsten der Gäste gedreht hatte. »In der zweiten Halbzeit haben wir zu früh in den Verwaltungsmodus geschaltet und die Wiesbadener zurück ins Spiel geholt«, haderte Pohlner. Nachdem Sladan Tripkovic den Ausgleich in der 65. Minute zunächst durch einen gehaltenen Handelfmeter verhindern konnte, blieb der Karbener Schlussmann fünf Minuten später beim 3:3-Ausgleich erneut vom Elfmeterpunkt ohne Chance.

C-Junioren / OSC Vellmar - Karbener SV 0:6 (0:2): »In den ersten 20 Minuten haben wir uns etwas schwergetan. Zu Beginn war unser Spiel noch zu unpräzise und inkonsequent. Der Führungstreffer ist aus einer Standardsituation resultiert und war vielleicht etwas glücklich«, räumte Karbens Co-Trainer Ante Pavic ein. Aus dem Gewühl heraus traf Nolan Aurelien Daniel Frin in der 27. Minute zum 1:0 für die Gäste. »Das Tor hat unserem Spiel definitiv gutgetan. In der Folge waren wir griffiger und haben schneller und präziser auf das gegnerische Tor gespielt«, konstatierte Pavic. Ein fein herausgespielter Angriff leitete in der 29. Minute das 2:0 durch Thomas Wiesen Millan ein. »Nach der Pause konnten wir den Druck auf den Gegner weiter erhöhen und damit den Widerstand brechen, was sich durch drei schnelle Tore bemerkbar gemacht hat.« Frin (41.) sowie Gabriel Warto per Doppelschlag (42./45.) erhöhten auf 5:0. Nachdem die Gäste in der 48. Minute einen Vellmarer Konter durch ein taktisches Foul unterbunden hatten, ließ sich der gefoulte Spieler zu einer Tätlichkeit hinreisen, für die er die Rote Karte sah. In Überzahl schraubte Mortiz Schmidt (65.) das Resultat noch einmal in die Höhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare