FSV verpasst Finale

  • VonRedaktion
    schließen

(fnp). Fünf Gegentore kassieren, dies kommt nicht gerade häufig vor, gerade wenn man für ein ambitioniertes Team die Fußbälle abwehrt. Am Mittwochabend war es so weit für Daniel Endres. Fehler musste sich der Keeper des Regionalligist FSV Frankfurt wenige Tage vor seinem 36. Geburtstag nicht ankreiden, der favorisierte Drittligist SV Wehen Wiesbaden präsentierte sich einfach in starker Verfassung und zog dank eines 5:

0 (2:0) ziemlich locker ins Endspiel um den Hessen-Pokal ein.

Kontrahent ist dort Regionalligist TSV Steinbach Haiger durch einen 3:2-Erfolg gegen den Ligarivalen FC Bayern Alzenau im zweiten Halbfinale. Für den TSV ist es die dritte Finalteilnahme nach 2018 und 2020, wobei die Alipour-Elf gegen den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden am 29. Mai der Außenseiter sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare