FSV Frankfurt siegt auch im letzten Testspiel

  • VonRedaktion
    schließen

(fri). Der FSV Frankfurt ist gewappnet für die neue Saison in der Fußball-Regionalliga Südwest. Auch bei Alemannia Aachen gingen die Bornheimer als Sieger vom Feld (1:0), damit konnten sie alle acht Testspiele zu ihren Gunsten entscheiden, bei insgesamt 37:2 Toren. Von einem 10:0 über den Kreisoberligisten SG Egelsbach bis 3:1 gegen den Drittligisten SV Waldhof Mannheim war alles dabei.

Wer bei der Generalprobe in der Startelf steht, hat freilich sehr gute Chancen, auch am Freitag (19 Uhr) im Saisoneröffnungsspiel beim SSV Ulm 1846 auf dem Rasen zu stehen. Torwart Daniel Endres hat seinen Platz sicher, das ist keine Frage. Denis Mangafic wird künftig als rechter Verteidiger eingesetzt, diese Position ist ihm aber vertraut, sein Aktionsradius schränkt sich indes ein. Die Innenverteidigung bildeten in Aachen Thomas Konrad sowie Leonhard von Schroetter. Links verteidigte Manuel Reutter.

Im Mittelfeld besetzte Barletta in der Partie beim West-Regionalligisten die Außenpositionen mit Azaouagh und Sommer, zentral agierte Dren Hodja. Offensiver als 2020/21 agierte Ihab Darwiche, sein Pendant auf der linken Angriffsseite war Bahattin Karahan. Als Stoßstürmer fungierte Arif Güclü. Nahe dran an der Startelf sind Lukas Gottwalt (Innenverteidigung), Robin Williams (Außenverteidigung), Ivan Franjic (Mittelfeld) und Jake Hirst (Stoßstürmer), die Barletta nach einer Stunde einwechselte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare