_20191027_FB_ObrWlst_Brg_4c
+
Die FSG Burg-Gräfenrode läuft weiterhin in roten Trikots auf, nur eine Klasse tiefer in der Kreisoberliga. ARCHIVFOTO: CHUC

Fußball

FSG Burg-Gräfenrode zieht Mannschaft zurück

Es hatte sich bereits angedeutet. Jetzt ist es offiziell. Die FSG Burg-Gräfenrode zieht ihre Mannschaft aus der Gruppenliga zurück und spielt demnächst um Kreisoberliga-Punkte.

(ace). Die FSG Burg-Gräfenrode wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West spielen. Der Club aus dem Karbener Stadtteil hat dem neuen Klassenleiter Jörg Wagner (Offenbach) seinen freiwilligen Rückzug in die Kreisoberliga Friedberg mitgeteilt. Damit ist offiziell, was der Vorsitzende des Vereins, Florian Fünffinger, bereits vor etwas mehr als einer Woche angedeutet hatte. Nach der angekündigten Vorstandssitzung kam das Gremium zu dem Ergebnis, die Lage realistisch beurteilen zu wollen und den Schritt zurück in die höchste Klasse auf Kreisebene zu gehen.

»Perspektivisch rechnen wir in der KOL mit einem größeren Erfolg«, erläutert Fünffinger, der auch in der kommenden Runde im Trainerteam zusammen mit Sebastian Göktas und Daniel Opravil die Anweisungen von der Seitenlinie geben wird. Drei Aufstiege in Folge hatten die »Roggauer« in wenigen Jahren aus den Niederungen der Kreisliga B bis in die Gruppenliga katapultiert, wo man nach dem kuriosen Aufstieg über die Quotientenregelung sportlich überfordert war und in der annullierten Runde 2020/21 aus zwölf Partien nur vier Zähler einfahren konnte.

»Die Schritte nach oben gingen einfach zu schnell. Deswegen gilt es ab sofort, sich in der Kreisoberliga neu zu sortieren und die Grundlagen aufzubauen, um in ein paar Jahren wieder Richtung Gruppenliga zu schauen«, sagt der 38-Jährige. Da die Verfügungslage es wieder zulässt, hat die Mannschaft den Trainingsbetrieb bereits aufgenommen und die Entscheidung des Vereins mitgetragen. »Wir trainieren zunächst zweimal die Woche und wollen uns nach der langen Pause an die neuen Abläufe gewöhnen«, erklärt Fünffinger.

Das Team bleibt soweit zusammen und erhält nach der Bekanntgabe des Zugangs von Nderim Shabani vom Hanauer Kreisoberligisten TSV Niederissigheim noch weitere Verstärkung. Fünffinger konnte verkünden, dass sich Luca Pfeffer aus der A-Jugend des KSV Klein-Karben künftig das rote FSG-Trikot überstreifen wird. Bis zum Ende der Transferperiode sind weitere Neuzugänge in Burg-Gräfenrode nicht ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare