+
Erfolgreiches Team: Hochspringer Ariane Friedrich und ihr Trainer Günter Eisinger, hier bei den deutschen Hallenmeisterschaften 2016 in Leipzig. Die Athletin der LG Eintracht Frankfurt sagt über den Friedberg: "Ich bin seine Tochter des Herzens." FOTO: IMAGO

70. Geburtstag

Geburtstag eines Unermüdlichen: Friedberger Leichtathletik-Trainer Günter Eisinger wird 70

  • schließen

Er ist einer der ganz großen der deutschen Leichtathletik-Trainer und hat als Friedberger Lehrer Generationen im Sport unterrichtet: Günter Eisinger. Heute feiert er seinen 70. Geburtstag.

Um Günter Eisinger treffend zu beschreiben, seien zwei Zitate aus dem Jahr 2013 aus dem WZ-Archiv herausgeholt: "Sein Name steht für unermüdliches, breites soziales ehrenamtliches Engagement. Das herausragende Wirken für seine Mitmenschen ist ein leuchtendes Beispiel für das Ehrenamt", sagte der damalige hessische Innenminister Boris Rhein, als er Eisinger den hessischen Verdienstorden verlieh. Der Friedberger antwortete in seiner Dankesrede. "Ich habe keine Frau und keine Kinder. Ich bin mit dem Sport verheiratet". Am heutigen Montag feiert Günter Eisinger nun seinen 70. Geburtstag.

Günter Eisinger: 45 Jahre lang Lehrer am Friedberger Burggymnasium

Der gelernte Turn- und Sportlehrer kam 1970 nach Friedberg an das Burggymnasium und unterrichtete dort 45 Jahre lang. In seiner Geburtsstadt Darmstadt hatte er die ersten Berührungspunkte mit dem Sport, hängengeblieben ist er neben dem Schulsport bei der Leichtathletik. Seit 1973 ist er Trainer bei der LG Eintracht Frankfurt, seitdem hat er zahlreiche national und international erfolgreiche Athleten geformt. Seine intensivste Zeit erlebte er als Coach von Hochspringerin Ariane Friedrich, die 2009 den deutschen Rekord auf 2,06 Meter verbesserte.

Die heute 36-Jährige sagt über ihren Förderer anerkennend: "Ich bin seine Tochter des Herzens, wir verstehen uns unheimlich gut. Zu Beginn meiner Karriere war ich teilweise nicht professionell genug, er hat mich trotzdem nie abgeschrieben. Er hat sich um mich sehr innig und rührig gekümmert, so wie er es mit all seinen Athleten auch macht". Auch heute noch, viel fordernd, aber auch viel gebend, wobei er nicht mehr wie früher jeden Tag in Frankfurt auf dem Trainingsplatz steht.

Günter Eisinger: Zwei olympische Goldmedaillen binnen zehn Minuten

Eisingers Credo bei all seinen unzähligen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den vergangenen 50 Jahren: "Du erlebst Dinge, die du für Geld nicht kaufen kannst." Zu fünf Olympischen Spielen hat Eisinger Athleten begleitet, dabei in Barcelona 1992 zwei deutsche Goldmedaillen von Heike Henkel (er betreute zu dieser Zeit die Hochspringerin) und Dieter Baumann binnen zehn Minuten gefeiert, rund 50 Länder bereist und bei 19 Studenten-Weltmeisterschaften in Folge das Leichtathletik-Team betreut, dazu über 100 teilweise international beachtete Hochsprungmeetings und 50 Schüler- und Jugendsportfesten (mit-) organisiert.

Seine Verdienste sind bis hin zum Land Thüringen (Landesehrenbrief) und Hessen (Verdienstorden) gewürdigt worden, und zu einem möglichen Konflikt aufgrund seiner Tätigkeiten als Trainer und Athletenmanager sagt er: "Wegen ein paar Euros schmeiße ich meine Philosophien und Trainingspläne nicht über Bord."

Günter Eisinger: Besondere Gratulation von Hochspringer Ariane Friedrich

Friedrich bezeichnet ihn als "humorvoll, geduldig, freundlich, intelligent und mit großem Herz für Mensch, Tier und den Sport". Zwei Katzen sind in der Friedberger Innenstadt Eisingers Mitbewohner, und wenn sie könnten, würden sie dem unermüdlichen Kämpfer für die Leichtathletik und das Ehrenamt sicherlich zum Geburtstag gratulieren.

Die "WZ" schließt sich an und wünscht alles Gute!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare