1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

TG Friedberg winkt die Rettung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Friedbergs Trainer Gert Eifert kann nach dem Sieg in Eppstein aufatmen und hat mit seinem Team das »Endspiel« gegen Eddersheim bekommen.	(Foto: Nici Merz)
Friedbergs Trainer Gert Eifert kann nach dem Sieg in Eppstein aufatmen und hat mit seinem Team das »Endspiel« gegen Eddersheim bekommen. (Foto: Nici Merz) © Nicole Merz

(kun) Einen enorm wichtigen Sieg im Abstiegskampf haben die Landesliga-Handballer der TG Friedberg am vorletzten Spieltag der Saison gefeiert. Bei ihrem Gastspiel in Eppstein behielten die Kreisstädter knapp mit 23:22 (13:12) die Oberhand und haben es damit in eigener Hand: Ein Sieg zum Abschluss gegen Eddersheim – und die Klasse ist gesichert.

Im Fernduell siegte die TSG Oberursel gegen Hochheim/Wicker (39:22), somit kommt es am letzten Spieltag zur finalen Entscheidung um den Klassenerhalt. Beide Teams sind aktuell punktgleich, Friedberg hat den besseren direkten Vergleich. »Oberursel hat seine Partie erwartungsgemäß gewonnen und wird dies auch nächste Woche gegen Griedel tun, da bin ich mir sicher«, richtet TGF-Coach Gert Eifert seinen Blick bereits auf das Duell seines Teams gegen die TSG Eddersheim am Samstag.

»Gegen Eppstein hat die Mannschaft von Beginn an ihr Kämpferherz gezeigt und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Die Abwehr hat über die gesamte Spieldauer sehr ordentlich gearbeitet, das war die Basis für den Erfolg. Hier gilt es besonders, die alten Recken Jörn Mangels und Steffen Rosenschon zu erwähnen. Im Angriff hat André Avemann ein ums andere Mal Akzente gesetzt«, lobte der Friedberger Übungsleiter die Leistung seines Teams, das nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4/10.) zunächst in Rückstand lag (5:7/15.), sich bis zur Pause aber einen knappen Vorsprung erarbeitet hatte (13:12). »In der zweiten Halbzeit haben wir stets knapp in Führung gelegen und uns den Sieg am Ende mit einer guten Leistung verdient«, zog Eifert nach der Partie Bilanz.

TSG Eppstein: Keller, Ladwig; Michael Becker (5), Barchanski, Dobhan (2/1), Kleer, Thomas Becker (6/2), Kerber (2), Rigterink (2), Hein (3), Müller, Henning (1), Lieker (1).

TG Friedberg: Balazs, Weber; Wolf (1), Zinnel (3), Rosenschon (1), Kahabka (2), Ploner (1), Jonscher, Mos, Kammel, Mangels (1), Schäfer (1), Müller (6), Avemann (7/3).

Steno: Schiedsrichter: Kerth/Knodt (Erfelden). – Zeitstrafen: 12:8 Minuten. – Siebenmeter: 3/2:3/3. – Zuschauer: 150.

Auch interessant

Kommentare