Handball

TG Friedberg schlägt Petterweil

(hep). Verkehrte Welt in der Friedberger Sporthalle am Seebach. Im abschließenden Vorbereitungsspiel vor der neuen Handball-Saison hat Landesligist TG Friedberg den Oberliga-Aufsteiger TV Petterweil mit 34:20 (15:7) geschlagen.

Nicht nur der Erfolg der Kreisstädter darf als Überraschung gewertet werden, sondern vielmehr die Höhe des Ergebnisses. Demgemäß fielen die Reaktionen der beiden Trainer entsprechend unterschiedlich aus. Während Friedbergs Michael Razen von "großem Spaß" sprach, dem ihn der Auftritt seiner Mannschaft bereitet hatte, war Petterweils Martin Peschke angefressen und redete von einer "Hinrichtung in allen Bereichen".

Bei beiden Mannschaften fehlten einige Stammkräfte, was von den Gastgebern eindeutig besser verkraftet wurde. Über 5:2 (Ploner/13.) und 11:4 (P. Engel/23.) setzte sich die TG ab und hatte bereits zur Pause acht Tore Vorsprung. Während die TG den Fuß auf dem Gaspedal hielt, gelang es dem TVP auch nach der Pause nicht, die Bremse zu lösen. Bereits nach drei Minuten war der Friedberger Vorsprung auf zehn Tore (18:8/Beyster) ausgedehnt und wurde bis zum 28:18 (52.) konserviert. Bezeichnend für den Spielverlauf war der finale 6:2-Lauf der Gastgeber. "Unsere Abwehr präsentierte sich mit eklatanten Schwächen, der Angriff agierte ideenlos und produzierte Fehler ohne Ende. Solch eine Leistung ohne Einsatz und Wille darf eine Woche vor Saisonstart nicht passieren", sagte TVP-Coach Martin Peschke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare