Handball-Landesliga

TG Friedberg: Niederlage im Kellerduell

Die TG Friedberg unterliegt in der Handball-Landesliga beim zuvor ebenfalls punktlos TuS Holzheim mit 20:23.

Am dritten Spieltag der Handball Landesliga Männer war für die TG Friedberg am Samstagabend gegen die TuS Holzheim erneut nichts zu holen. Das Endergebnis von 20:23 (8:10) lässt ein spannendes Spiel zwar vermuten, die Gastgeber dominierten jedoch über weite Strecken das Spiel und fuhren so souverän ihren ersten Sieg der neuen Saison ein.

Friedberg fand zunächst besser in das Spiel (Ploner, 0:2/4.). Holzheim ließ jedoch nicht lange auf sich warten und glich kurze Zeit später aus (Wolfgram, 2:2/7.). Von da an dominierten die Gastgeber das Spiel und sorgten für einen Dämpfer in der Motivation der Friedberger. Zwar gestaltete sich die Partie weiterhin offen, Holzheim erspielte maximal einen Drei-Tore-Vorsprung, doch die Gäste verfielen wieder in alte Muster und versuchten, durch Einzelaktionen die Spielführung in die eigene Hand zu bekommen. Die Kreisstädter scheiterten dabei an Torhüter Alex Linke, und auch in der Abwehr fehlte die nötige Konstanz gegen wurfstarke Holzheimer.

Im Vergleich zu den vergangenen Partien verlief die erste Halbzeit für die Friedberger trotzdem solide. Entsprechend motiviert und hoffnungsvoll kehrte man in die Partie zurück. Schnell zeichnete sich jedoch die erneute Dominanz der Gastgeber ab (Dettling, 14:9/38.). Nach einer direkten Disqualifikation des Friedberger Rückraumspielers Henning Kiel brach die Leistung der TG ein. Bis zur 49. Minute baute der TuS Holzheim ihren Vorsprung auf sieben Tore aus (Lazzaro, 18:11/49.).

Friedberg versuchte, durch viele taktische Variationen den Lauf der Gastgeber zu brechen; der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus. Zum Ende der Partie zeigte Friedberg dann ein anderes Gesicht und konnte den Rückstand schmälern (Reeb, 20:15/54., Merten, 23:19/59.). Möglich war dies aber auch, da der Holzheimer Übungsleiter viele seiner Stammspieler auswechselte.

Aufs Ganze betrachtet zeigte Friedberg vor allem in der Abwehr eine zufriedenstellende Leistung. Die Absprache war über weite Strecken vorhanden, und die Zahl an Fehlern blieb gering. 23 Gegentore bei einem Auswärtsspiel waren auch für den Friedberger Trainer in Ordnung. Tomasz Jezewski vermisste aber die Durchsetzungskraft im Angriff. Spielführer Marco Zinnel zeigte mit acht Toren eine sehr gute Leistung, 20 Tore waren insgesamt aber zu wenig. "Das Angriffsspiel ist zu halbherzig."

TuS Holzheim: Linke, Lotz; Ohl, Moos (1), Wolfgram, Becker (4), Lazzaro (2), Wolfgram (4/1), Dettling (5), Schenk (2), Jakobi (3), Friedrich (1), Schwarz (1)

TG Friedberg: Balazs, Merten; Durchdewald, Zinnel (8/3), Ploner (2), Jonscher, Merten (1), Schmidt (3), Reeb (1), Petrosanec (2), Cadar, Seibert (2), Vlad (1), Henning

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Hoffelner/Krell. - Zuschauer: 150. - Zeitstrafen 6:6 Minuten. - Siebenmeter: 1/2:3/3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare