Friedberg doppelt gefordert

  • schließen

Am Wochenende geht es nach einer kurzen Winterpause für die Wasserballer des VfB Friedberg weiter mit dem normalen Betrieb in der 2. Bundesliga Süd.

Am Wochenende geht es nach einer kurzen Winterpause für die Wasserballer des VfB Friedberg weiter mit dem normalen Betrieb in der 2. Bundesliga Süd.

Mit einem Doppelspieltag in Baden Württemberg starten die Kreisstädter ins neue Jahr: Am Samstag müssen die Spieler um Kapitän Ilja Scerbinin und Trainer René Reimann zunächst in Pforzheim ran, während die zweite Mannschaft in Wetzlar im Finale um den Hessenpokal steht. Am Sonntag dann erwartet Cannstatt die Hessen. Sowohl Cannstatt als auch Pforzheim sind dabei als Gegner nicht zu unterschätzen. "Wir wollen aus diesem Wochenende vier Punkte mitnehmen, aber dafür müssen wir alles geben", sagt Scerbinin vor den beiden Spielen im Süden Deutschlands.

Vor Jahresfrist hatten die Friedberger ihr letztes Heimspiel mit 8:10 an die Cannstätter abgeben müssen, gegen Pforzheim wird es das erste Duell in dieser Saison. Beide Teams liegen in der Tabelle derzeit deutlich vor den neuntplatzierten Kreisstädtern, haben aber teilweise schon doppelt so viele Spiele absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare