Baseball

Friedberg Braves mit zwei Gesichtern

  • schließen

Die Friedberg Braves haben am ersten Doppelspieltag der Saison 2019 in der Baseball-Landesliga zwei Gesichter gezeigt. Nach einer 2:20-Niederlage gegen Fulda Blackhorses gelang im Anschluss durch einen 11:8-Erfolg die unmittelbare Revanche gegen die Rhönstädter.

Die Friedberg Braves haben am ersten Doppelspieltag der Saison 2019 in der Baseball-Landesliga zwei Gesichter gezeigt. Nach einer 2:20-Niederlage gegen Fulda Blackhorses gelang im Anschluss durch einen 11:8-Erfolg die unmittelbare Revanche gegen die Rhönstädter.

Im ersten Spiel startete für die Friedberger Leon Rosenbecker auf dem Pitching Mound, wurde von seiner Verteidigung aber im Stich gelassen. Ein haarsträubender Verteidungsfehler folgte dem nächsten, so dass die Gäste von Beginn an klar dominierten. Nach dem dritten Inning hatte es bereits 2:11 gestanden. Rosenbecker wurde von Jonas Meurer abgelöst, am Ende war allerdings ein 2:20-Debakel zu notieren.

Im zweiten Spiel begann Hendrik Slabsche als Pitcher. Die Braves-Verteidigung steigerte sich, und die Offensive wirkte wie ausgewechselt. 6:0 führten die Gastgeber nach dem ersten Inning. Über den Zwischenstand von 7:3 wurde die Führung auf 11:3 ausgebaut. Da Slabsche über leichte Armprobleme klagte, kam Leon Rosenbecker für das letzte Inning nochmals auf die Pitcherposition. Nach seinem Einsatz im ersten Spiel war diesem jedoch eine gewisse Müdigkeit anzumerken, die sich anfangs in leichten Kontrollproblemen äußerte, so dass es noch einmal knapp wurde. Obwohl die Partie im letzten Inning noch einmal zu kippen drohte, war der Friedberger Erfolg vollauf verdient. In der Offensive, die im zweiten Spiel wieder ihr wahres Gesicht zeigte, konnten Hendrik Slabsche, Marc Oliver Freischlad sowie Alexander Müller mit jeweils zwei Hits überzeugen.

Im nächsten Spiel treffen die Braves am 12. Mai (13 Uhr) auf die Heblos Rabbits.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare