Handball-Bezirksoberliga

Freundschaftsdienste vor dem Derby

  • schließen

(se). Spieltag vier in der Handball-Bezirksoberliga. Der wird am heutigen Freitag eröffnet: Um 20.30 Uhr treffen die MSG Florstadt/Gettenau und die HSG Mörlen aufeinander. Beide Mannschaften haben jeweils 2:2 Punkte auf dem Konto und bekleiden Plätze im unteren Tabellenmittelfeld. Ebenfalls im Einsatz ist am Wochenende die HSG Wettertal, die am Samstag auf die HSG Großen-Buseck/Beuern trifft.

MSG Florstadt/Gettenau - HSG Mörlen (Fr., 20.30 Uhr/Sporthalle Florstadt):Trainer hilft Trainer. In der Woche vor dem Derby hat Philipp Petriesas (HSG Mörlen) seinen Kollegen auf Florstädter Seite, Christian Sacks, dabei unterstützt, die Hofeinfahrt zu pflastern. Sicherlich haben die beiden Handballenthusiasten die Gelegenheit genutzt, ein bisschen zu fachsimpeln. Das bot sich angesichts des bevorstehenden Derbys auch an: Sacks ist optimistisch, alle Spieler einsetzen zu können. "Das Derby wird hart, sehr hart", weiß er, aber hinterher sei der Umgang miteinander immer wieder freundschaftlich. "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe", prophezeit Petriesas. "Es gibt keinen Favoriten", ergänzt der Mörler Coach, der allerdings wegen des Heimspiels aufseiten der MSG Vorteile sieht. Mörlen muss auf Christian Birkenstock verzichten, dafür steht Max Breitenfelder wieder zur Verfügung. Fraglich ist der Einsatz von Niklas Otto.

HSG Wettertal - HSG Großen-Buseck/Beuern (Sa., 19.30 Uhr/Wettertalhalle Rockenberg):Beide Mannschaften warten noch auf das erste Erfolgserlebnis und stehen mit jeweils 0:6 Punkten am Tabellenende. Vor allem für die Busecker dürfte das bisherige Abschneiden enttäuschend sein, denn die Mannschaft war mit vielen Vorschusslorbeeren in die Saison gestartet. Die Wettertaler belegten am Ende der vergangenen Saison Rang vier, eine Platzierung, die angesichts der Verschlechterung im personellen Bereich in diesem Jahr wohl wenig realistisch ist. Dennoch sollten die Handballer aus Oppershofen, Münzenberg und Gambach langsam das eigene Punktekonto bestücken. Ob allerdings die überdurchschnittlich gut besetzte HSG Großen-Buseck/Beuern den Wettertalern den ersten Saisonsieg gestattet, bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare