Freistil-Gold und Lagen-Silber für Carolina Klein

  • VonRedaktion
    schließen

(bf). Für die Schwimmer der SG Wetterau stand an den ersten beiden Juli-Wochenenden mit den Hessischen Jahrgangsmeisterschaften der Höhepunkt dieser kurzen Saison an. Es waren keine Zuschauer zugelassen, und die Aktiven durften nur von einem kleinen Betreuerstab begleitet werden. Auch das Anfeuern am Beckenrand war nicht erlaubt. In Gegensatz zum sonst üblichen Hexenkessel war es eine gespenstisch ruhige Stimmung, nur unterbrochen von den Rufen der Trainer.

Über beide Wochenenden waren 25 Aktive (12 weiblich, 13 männlich) der SG Wetterau im Einsatz. Bei 80 Starts holte die Startergemeinschaft aus Friedberg und Bad Nauheim einen Meistertitel, zwei Vizemeistertitel sowie sechs dritte Plätze. Darüber hinaus überzeugten weitere Starter mit zahlreichen Bestzeiten und Top-10-Platzierungen.

Statt des üblichen Schwimmfestes wurden die Meisterschaften diesmal in zwei Teilveranstaltungen abgehalten. Für die Aktiven des ersten Tages bedeutete dies viel Geduld, da sie warten mussten, was die erreichten Zeiten Wert waren. Zunächst ging es in die Traglufthalle des Offenbacher Freibades auf der Rosenhöhe. Einschwimmen und Aufenthalt aller Aktiven, Trainer und Betreuer war nur im Freibereich möglich. Eine Gewitterfront machte Sportlern und Verantwortlichen aber einen Strich durch die Rechnung. Ein Ausweichen für alle in die Traglufthalle ließen Platz- und Corona-Bedingungen nicht zu. Deshalb musste dieser Wettkampf abgebrochen werden. Am darauffolgenden Wochenende ging es weiter - zusammen mit den älteren Jahrgängen in Gelnhausen.

Die jeweils neun Mädchen und Jungs der jüngeren Jahrgänge überzeugten mit teilweise beeindruckenden Resultaten. Hessischer Vizemeister im Mehrkampf Freistil männlich des Jahrgangs 2011 wurde Linus Bechtel mit einer Gesamtpunktzahl von 541 Zählern. Für diesen Mehrkampf mussten 50 Meter Freistil (0:35,73 Minuten), 100 m Freistil (1:19,73 Min.) und zuletzt 200 m Lagen (3:40,48 Min.) absolviert werden.

Bronze holte im Freistil-Mehrkampf Julia Franziska Kaul (Jahrgang 2011) mit Zeiten von 0:36,34 (50 m), 1:23,71 (100 m) und 3:36,54 (200 m Lagen) bei einer Gesamtpunktzahl von 708. Ihr Zwillingsbruder Frederik Alexander Kaul (Jg. 2011) belegte im Mehrkampf Rücken mit Zeiten von 0:42,00 (50 m), 1:30,42 (100 m) sowie 3:31,15 (200 m Lagen) bei einer Gesamtpunktzahl von 531 den dritten Rang.

Bei den älteren Jahrgängen triumphierte dann über 800 m Freistil Carolina Klein von der SG Wetterau (Jg. 2005). Des Weiteren durfte sie sich über den Vizetitel auf der 400-m-Lagen-Distanz freuen. Bronzeplätze belegten Anna Schubert (Jg. 2007) über 50 und 100 m Rücken, Nele Hoffmann (Jg. 2007) über 50 m Freistil, Josef Höglinger (Jg. 2006) über 400 m Lagen und Jan Trabert (offene Wertung) über 50 m Rücken.

Ganzer Medaillensatz für Wittig

Seine erste Goldmedaille bei den Landesmeisterschaften konnte indes der Friedberger Keanu Wittig (Jg. 2005) bejubeln, der seit fast zwei Jahren beim TV Wetzlar trainiert. Auf der langen Strecke über 1500 m Freistil im Barbarossabad von Gelnhausen zeigte er eine starke Leistung und belohnte sich mit dem Titel des Jahrgangsmeisters. Wittig gewann in einer Zeit von 17:56,98 Minuten.

Doch damit nicht genug: In der Entscheidung über 400 m Freistil gab es für ihn die Silbermedaille. Wittig war hier nach 4:38,26 Minuten im Ziel. Und als wäre dies noch nicht genug gewesen, versuchte er sein Glück über 200 m Brust. Mit einem Vorsprung von knapp fünf Sekunden auf den Vierten gelang ihm ein weiterer Sprung auf das Treppchen. Mit einer Zeit von 2:54,97 belegte er Rang drei.

»Für die ersten hessischen Meisterschaften bin ich sehr zufrieden«, sagte Keanu Wittig stolz. Der Medaillensatz dürfte bei ihm zu Hause einen besonderen Platz finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare