1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Frauenfußball: Schlechte Bilanz für Kreismannschaften

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(sto) Enttäuschend fiel die Bilanz der drei in Punktspielen des Verbandes beschäftigten heimischen Frauenfußball-Mannschaften aus. Der Verbandsligist SVP Fauerbach I musste sich zu Hause gegen den FC Großen-Buseck mit einem torlosen Remis begnügen. Gruppenligist KSV Weckesheim und der SVP Fauerbach II in der Kreisoberliga verloren sogar ihre Heimspiele.

Verbandsliga Süd SVP Fauerbach - FC Großen-Buseck 0:0: Obwohl die Fauerbacherinnen verschiedene Ausfälle zu verkraften hatten, zeigte sich Trainer Thorsten Greiner nach den 90 Minuten von dem Ergebnis enttäuscht. Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten hätten drei Punkte herausspringen müssen. In dem keineswegs guten Spiel visierte kurz vor der Pause Kerstin Becker zwei Mal die Latte des Busecker Tores an. Nach dem Wechsel vergaben Verena Jäger und Manuela Meindel gute Chancen. Eine Minue vor dem Abpfiff setzte Verena Jäger noch einen Freistoß an die Latte. Dagegen hatte der Gast nicht eine zwingende Möglichkeit in den 90 Minuten.

Gruppenliga KSV Weckesheim - TSG 51 Frankfurt 1:6 (0:2): Es gibt Tage, da geht überhaupt nichts. Einen solchen hatten die Weckesheimerinnen erwischt. In den Anfangsminuten setzte Ines Labitzke einen Kopfball nach Dominique Piees Flanke freistehend über das TSG-Gehäuse. Besser machten es die Frankfurterinnen. Per Doppelschlag sorgten sie für ein frühes 0:2 (9./10.). Kurz vor der Pause erhöhte die TSG auf 0:3. Hoffnung keimte bei Weckesheim nochmals auf, als Ines Labitzke einen an ihr verursachten Strafstoß zum 1:3 nutzte (51.

). Der anschließende KSV-Druck verpuffte aber. Und in der Schlussviertelstunde trafen die Frankfurterinnen noch drei Mal zum glatten 1:6. Der KSV beklagte zudem eine schwere Knieverletzung von Larissa Lauber.

Kreisoberliga SVP Fauerbach II - Kickers Offenbach 1:2 (0:1): Verdient musste sich Fauerbach II im Saisoneröffnungsspiel den Offenbacher Kickers mit 1:2 beugen. Jessica Kühne brachte den Gast in der 11. Minute mit 1:0 nach vorne. Nach einer Stunde fiel das 0:2. Ein Lattenabpraller landete im Netz. Erst in der 89. Minute konnte Anja Fuchs mit einem Strafstoß verkürzen. Krasimira Stojanova war gefoult worden. Zwei weitere Strafstöße in dem keineswegs unfairen Spiel blieben ungenutzt. Die Offenbacherin Jasmin Müller traf den Pfosten (42.), und Sabine Krekelberg scheiterte nach Foul an Anja Fuchs an der OFC-Torhüterin (80.).

Liß-Elf erwartet am Mittwoch den FC Rommelhausen (sto) Am Mittwochabend bestreitet der KSV Weckesheim sein Spiel in der zweiten Regionalpokalrunde zu Hause gegen den FC Rommelhausen. Dabei sind die Liß-Schützlinge in zweifacher Hinsicht der große Außenseiter. Zum einen sind die Rommelhausenerinnen als Aufsteiger optimal in die Verbandsligarunde mit zwei Siegen gestartet, und zum anderen hat der KSV Weckesheim erneut Personalprobleme. Nur zwölf Spielerinnen stehen Robert Liß zur Verfügung, wenn um 20 Uhr in Weckesheim der Anstoß erfolgt. Für den KSV-Trainer gilt es deshalb, diese zu diesem Zeitpunkt unliebsame Pflichtaufgabe ordentlich über die Bühne zu bringen und sich für das nächste Punktspiel am kommenden Samstag bei der SG Bornheim/Grün-Weiß zu rüsten.

Auch interessant

Kommentare