+
Leon Hüttl

Eishockey

Frankfurter Löwe schnuppert NHL-Luft

  • schließen

Verteidiger Leon Hüttl von Eishockey-Zweitligst Löwen Frankfurt ist von NHL-Klub Edmonton Oilers zu einem Trainingscamp eingeladen worden.

(sid/esa). Das nächste deutsche Eishockey-Talent versucht den Sprung in die nordamerikanische NHL. Verteidiger Leon Hüttl vom Zweitligisten Löwen Frankfurt hat vom fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger Edmonton Oilers eine Einladung ins "Development Camp" vom heutigen Montag bis Donnerstag erhalten. "Für mich wird ein Traum wahr", sagte der 18-Jährige dem Sport-Informationsdienst. Bei den Oilers spielt derzeit mit Leon Draisaitl der erste deutsche Eishockeyspieler, der in einer NHL-Saison die 100-Punkte-Marke knackte (50 Tore, 55 Assists).

"Ich werde versuchen, so viel wie möglich von dem Camp mitzunehmen und einfach alles geben, um einen guten Eindruck zu hinterlassen", sagte Hüttl weiter. Der U20-Nationalspieler war vor einem Jahr von seinem Heimatklub Tölzer Löwen nach Frankfurt gewechselt und entwickelte sich in seiner ersten Profisaison zum Stammspieler. Für die Löwen stand er inklusive der Playoffs in 58 Spielen auf dem Eis (zwei Tore, neun Assists).

Im Januar nahm Hüttl am Trainingscamp des Top Team Peking teil - eine vom Deutschen Eishockey-Bund mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2022 eingerichtete Kaderschmiede für Unter-25-Jährige, geleitet vom Bundestrainer Toni Söderholm. Zudem schaffte er mit der deutschen U 18-Nationalmannschaft bei der IA-Weltmeisterschaft im Dezember 2018 den Aufstieg in die Division I der Topnationen - an der Seite von Moritz Seider, der vergangene Woche beim alljährlichen NHL-Draft an Position sechs von den Detroit Red Wings gezogen worden ist. (Foto: Chuc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare