American Football

Frankfurt Universe: Insolvenzverfahren beendet

  • schließen

In Zukunft wird Thomas Rittmeister nur noch als normaler Gast und, wie er betont, "zahlender Zuschauer" bei den Footballspielen im Stadion am Bornheimer Hang weilen. Denn die Arbeit des Juristen als Insolvenzverwalter der Frankfurt Universe Betriebs GmbH (FUB) ist beendet. "Ich bin meines Amtes enthoben", erklärte der Rechtsanwalt am Dienstag. Zuvor hatte er sich beim Amtsgericht Offenbach bestätigen lassen, dass das vor einem knappen Jahr begonnene Insolvenzverfahren gegen den Erstligisten endgültig aufgehoben wurde. Die Gläubiger der FUB konnten bis Freitagabend Einspruch erheben. Die Frist verging ohne entsprechende Äußerungen.

In Zukunft wird Thomas Rittmeister nur noch als normaler Gast und, wie er betont, "zahlender Zuschauer" bei den Footballspielen im Stadion am Bornheimer Hang weilen. Denn die Arbeit des Juristen als Insolvenzverwalter der Frankfurt Universe Betriebs GmbH (FUB) ist beendet. "Ich bin meines Amtes enthoben", erklärte der Rechtsanwalt am Dienstag. Zuvor hatte er sich beim Amtsgericht Offenbach bestätigen lassen, dass das vor einem knappen Jahr begonnene Insolvenzverfahren gegen den Erstligisten endgültig aufgehoben wurde. Die Gläubiger der FUB konnten bis Freitagabend Einspruch erheben. Die Frist verging ohne entsprechende Äußerungen.

Die neuen Geschäftsführer Arnoulf Keil, Daniel Zeidler und Alexander Korosek dürfen nun auch offiziell mit den Saisonplanungen beginnen. Verträge mit den Spielern oder Cheftrainer Brian Caler, dem Rittmeister wie allen anderen FUB-Mitarbeitern zum Ende des Jahres 2018 kündigen musste, können nun zur Unterschrift vorgelegt und abgeschlossen werden. Die GmbH fange "bei null" an, erklärte Rittmeister, denn alles, was sich zu Geld machen ließ, floss in die Masse ein, aus der heraus die Gläubiger "eine niedrige, einstellige Quote" dessen herausbekamen, was ihnen die FUB ursprünglich schuldete. Für den bisherigen Geschäftsführer Michael Schwarzer, der Rittmeister noch beratend zur Seite stand, ist die Zeit bei der FUB abgelaufen.

Noch fehlt der Universe die Lizenz für die im Mai beginnende GFL-Saison. Die Chancen, die Spielberechtigung nach Hinterlegung eine Kaution von 80 000 Euro zu bekommen, stehen jetzt jedoch noch besser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare