+
Auf dem Weg in den German Bowl? Fernando Lowery und Frankfurt Universe sind morgen im Halbfinale bei den Braunschweig Lions zu Gast.

American Football

Frankfurt Universe: Episode drei in Runde zwei

  • schließen

Die American Footballer von Frankfurt Universe kämpfen in Braunschweig um den Einzug in den German Bowl.

(kaja). Die Löwen dürften hungrig sein. Jahrelang dominierten sie das Geschehen im deutschen Football, gewannen zwischen 1997 und 2016 allein elfmal den German Bowl. Doch zuletzt blieb Rekordmeister Braunschweig der Titel in der höchsten deutschen Spielklasse zweimal hintereinander versagt. 2017 mussten die Lions bei nur einem Zähler Rückstand die begehrte Schüssel nach dem Endspiel an die Schwäbisch Hall Unicorns weitergeben. 2018 war für die Norddeutschen schon im Halbfinale Schluss. Kicker Marius Duis beförderte in der zweiten Verlängerung per Fieldgoal sein eigenes Team, Frankfurt Universe, erstmals in das Duell um die Meisterschaft

Nun treffen die Niedersachsen und die Hessen am Sonntag (15 Uhr) zum dritten Mal in der zweiten Play-off-Runde aufeinander. Für Thomas Kösling, den Cheftrainer der "Men in Purple", hat sich nichts an der Hierarchie geändert. Die Gastgeber im Eintrachtstadion stellen für ihn "das Aushängeschild im deutschen Football" dar. "Wir fahren nicht hin, um ihnen per Handschlag zur Teilnahme am German Bowl zu gratulieren." Die Favoritenrolle werde man dem Besten aus dem Norden jedoch nicht streitig machen.

Die Braunschweiger sind in dieser Saison noch ungeschlagen und laut Kösling komplexer als im vergangenen Jahr. "Da waren sie leichter ausrechenbar." Für die eigenen Mannen spricht neben der Verlockung, am 12. Oktober vor heimischer Kulisse um den Titel zu kämpfen, dass sie "mit viel Selbstbewusstsein" die Reise antreten können, nachdem sie trotz der Insolvenz 2018 und der dadurch notwendig gewordenen Einschränkungen so weit gekommen sind.

Die beim 28:7-Viertelfinaltriumph über Hildesheim aufgekommenen Verletzungssorgen sind überwunden. Allen voran die Blessuren von Justin Rodney und Fernando Lowery haben sich als nicht schwerwiegend herausgestellt, sodass Kösling auf einen starken Kader zurückgreifen kann.

Der Held des vorjährigen Halbfinals muss allerdings auf seinen Einsatz verzichten: Duis laboriert noch immer an einer Knöchelverletzung und muss das Kicken am Sonntag seinem Positionskollegen Max Siemssen überlassen. "Der hat das bisher gut gemacht", betont Kösling. Sollte es für Universe noch diesen einen entscheidenden Schritt weitergehen, könnte Duis in diesem Herbst aber noch einmal aufs Feld zurückkehren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare