Fran David Jimenez von der Spvgg. 08 Bad Nauheim (rechts) ist Wetterauer Torjäger des Jahres und Nachfolger von Salih Yasaroglu.	(Foto: Jaux)
+
Fran David Jimenez von der Spvgg. 08 Bad Nauheim (rechts) ist Wetterauer Torjäger des Jahres und Nachfolger von Salih Yasaroglu. (Foto: Jaux)

WZ-Torjäger

Fran David Jimenez ist der Torjäger des Jahres

  • Uwe Born
    VonUwe Born
    schließen

Fran David Jimenez von der Spielvereinigung 08 Bad Nauheim ist der Wetterauer »Torjäger des Jahres«. Die letzte Monatswertung des Jahres hat aber erneut ein anderer für sich entschieden. Die Übersicht.

Was verbindet Baris Özdemir, den Sturmführer des Verbandsligisten Türk Gücü Friedberg, und Fran David Jimenez, Goalgetter des A-Ligisten Spvgg. 08 Bad Nauheim? Ganz einfach: Beide sind Fußballer, die sich in gegnerischen Strafräumen besonders effektiv in Szene zu setzen verstehen. Beim »Wetterauer Torjäger-Cup«, den die WZ-Sportredaktion in Zusammenarbeit mit Diplom-Betriebswirt Thomas Maier (PTM Consult) seit der Saison 2007/2008 ausrichtet, werden herausragende Fähigkeiten dieser Art mit Sieges-Trophäen gebührend gewürdigt.

Das Resultat zum Saisonabschluss: Der 29-jährige Fran David Jimenez avancierte vor Özkan Can (FC Ober-Rosbach) sowie den gemeinsamen Gesamt-Dritten Jake Hirst (Türk. SV Bad Nauheim/TSG Ober-Wöllstadt) und Erkan Gök (FC Karben) zum erfolgreichsten Torjäger der Meisterschaftsrunde 2016/2017. Als punktbester Stürmer der Saisonmonate August bis Mai und Nachfolger von Salih Yasaroglu (Gesamtsieger 2015/2016) ist ihm der »Große Torjägercup« nicht mehr zu nehmen. Baris Özdemir, der bereits in der April-Wertung auf dem Siegertreppchen ganz oben stand und einen »Goldenen Torjäger« erhielt, gewann in souveräner Manier auch die siebte und letzte Monatswertung.

Saisonrückblick: Überregional Erwartungen erfüllt Derweil sind hierzulande auf den Sportplätzen zwar noch nicht alle Entscheidungen gefallen, doch für jene Fußballvereine, die keine Relegationsspiele bestreiten müssen, ist die Saison 2016/2017 gelaufen. Überregional betrachtet, haben der FV Bad Vilbel (Verbandsliga Süd) und der SC Dortelweil (Gruppenliga West) mit ihren dritten Plätzen alle Erwartungen erfüllt, und auch die Positionen sechs für Türk Gücü Friedberg auf der Verbandsliga-Bühne sowie für den Gruppenliga-Neuling VfB Friedberg waren gewiss aller Ehren wert.

Apropos Türk Gücü Friedberg: Bei den Kreisstädtern ist die Kaderplanung in vollem Gang. Keeper Kamber Koc, Ali Usic, Massé Bell Bell, Mohamed Boulahfa, Onur Acikel, Betim Mezimi, Aziz Bidou und Sebastian Weigand haben verlängert – Melih Gültekin, Masih Saighani, Florian Decise und Baris Odabas sollen nach Angaben des TG-Spielausschussvorsitenden Gökhan Satir ebenfalls gehalten werden. Ignat Chekmazov, Baba Mouhaman (beide SC Dortelweil), Emre Kadimli (Spfr. Frankfurt), Alexander Clark, Ferdijan Idic, Benjamin Arnautovic und Torwart Louis Korn verlassen den Klub. Als Neuzugänge stehen Taulant Balaj (FCO Fauerbach) und Stürmer Stanley Ike (FG Seckbach) fest.

Schlechte Stimmung bei Türkischem SV Bad Nauheim und FCO Feuerbach In den Reihen des Türkischen SV Bad Nauheim und des FC Olympia Fauerbach herrschte angesichts des Gruppenliga-Abstiegs hingegen eine eher nicht so tolle Stimmung. Schuld daran, dass beide Klubs das Klassenziel nicht erreichten, waren eine miserable Vorrunde (Bad Nauheim) sowie eine nicht erklärbare Heimschwäche im letzten Saisondrittel (Fauerbach). Was bleibt, sind offene Fragen. Beispielsweise, ob Tufan Tosunoglu in Bad Nauheim weiterhin als Spielertrainer fungiert, oder ob Stephan Belter, der Erfolgstrainer vom Gruppenliga-Ost-Vizemeister Viktoria Nidda, ab der kommenden Runde tatsächlich auf dem Fauerbacher Sportgelände Elachfeld Verantwortung übernimmt.

Zudem für beide Klubs sehr ärgerlich: Die nur überregional geltende Gleitklausel sowie Dreier-Aufstiegs- anstatt Vierer-Relegationsrunde hat ihnen quasi den Garaus gemacht. Auf Kreisebene greifen andere Regeln. Dort spielt Position 14 definitiv Relegation. Wer schlechter abschließt, steigt ab. Wäre das seitens des Verbandsspielausschusses auch für die Gruppenligen, die Verbandsligen und für die Hessenliga vorab so vereinbart worden, würde der Türkische SV Bad Nauheim nach wie vor Gruppenliga-Status genießen. Und für den FCO Fauerbach bestünde die Chance, über die Relegationsrunde in Zusatz-Duellen gegen die KOL-Vizemeister FV Hausen, FV Stierstadt und FC Karben den Absturz zu umgehen.

Info

Die Jahreswertung der WZ-Torjäger nach Punkten

85,0 Punkte: Fran David Jimenez (Spvgg. 08 Bad Nauheim/A-Liga + C-Liga) – 42 Tore (Faktor 2,0) + 2 Tore (Faktor 0,5). 77,5 Punkte: Özkan Can (FC Ober-Rosbach/KOL) – 31 Tore (Faktor 2,5). 70,0 Punkte: Erkan Gök (FC Karben/KOL) – 28 Tore (Faktor 2,5) und Jake Hirst (TSV Bad Nauheim/Gruppenliga + TSG Ober-Wöllstadt/KOL) – 10 Tore (Faktor 3,0) + 16 Tore (Faktor 2,5). 69,0 Punkte: Salih Yasaroglu (VfB Friedberg/Gruppenliga) – 23 Tore (Faktor 3,0). 63,0 Punkte: Massé Bell Bell (Türk Gücü Friedberg/Verbandsliga) – 18 Tore (Faktor 3,5). 62,0 Punkte: Frederic Bausch (SG Rodheim/A-Liga) – 31 Tore (Faktor 2,0). 59,5 Punkte: Baris Özdemir (Türk Gücü Friedberg/Verbandsliga) – 17 Tore (Faktor 3,5). 57,0 Punkte: Tufan Tosunoglu (TSV Bad Nauheim/Gruppenliga) – 19 Tore (Faktor 3,0). 52,5 Punkte: Manuel Volp (SV Nieder-Weisel/KOL) – 21 Tore (Faktor 2,5). 52,0 Punkte: Marcel Bilkenroth (SKV Beienheim/KOL + B-Liga) – 20 Tore (Faktor 2,5) + 2 Tore (Faktor 1,0). 51,0 Punkte: Markus Vancura (SC Dortelweil/GL) – 17 Tore (Faktor 3,0). Waldemar Patzwald (VfB Friedberg/GL) – 17 Tore (Faktor 3,0). 50,0 Punkte: Vaneck Nya Mendjiadeu (SV Ockstadt/A-Liga) – 25 Tore (Faktor 2,0). Marcel Wörner (SV Staden/KOL) – 20 Tore (Faktor 2,5).

Info

Die Monatswertung der WZ-Torschützen für Mai

31,5 Punkte: Baris Özdemir (Türk Gücü Friedberg/Verbandsliga) – 9 Tore (Faktor 3,5). 18,0 Punkte: Christian Teschner (TFV Ober-Hörgern/A-Liga) – 9 Tore (Faktor 2,0). 16,0 Punkte: Dominic Nicolai (SV Hoch-Weisel/A-Liga), Cristian Bodea (TSV Ostheim/A-Liga) – jeweils 8 Tore (Faktor 2,0). 15,0 Punkte: Salih Yasaroglu (VfB Friedberg/Gruppenliga) – 5 Tore (Faktor 3,0); Özkan Can (FC Ober-Rosbach/KOL), Ramon Benk (TuS Rockenberg/KOL), Gino Wirth (SV Gronau/KOL) – alle 6 Tore (Faktor 2,5). 14,0 Punkte: Lukas Knell (FV Bad Vilbel/Verbandsliga), Massé Bell Bell (Türk Gücü Friedberg/Verbandsliga) – jeweils 4 Tore (Faktor 3,5).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare