Foto als Provokation

  • schließen

(cd). Das Foto wird von einigen Fans der Offenbacher Kickers als Provokation angesehen. Es zeigt Abwehrspieler Gerrit Gohlke, der (spätestens) zur Saison 2020/21 zu Drittligist Waldhof Mannheim wechseln wird, nach der Vertragsunterschrift mit dem Trikot des Erzrivalen in der Hand. Jan Hendrik Marx war vor der aktuellen Runde den gleichen Weg gegangen, hatte aber auf solch ein Foto verzichtet. Dennoch hatte es in Spiel eins nach Bekanntgabe des Wechsels Pfiffe und Schmährufe gegeben.

Warum lässt sich also Gohlke (20), der seit der U 10 beim OFC spielt und die Befindlichkeiten der Fans bestens kennt, zu einer solchen Aktion hinreißen? Naivität? Oder soll so ein vorzeitiger Wechsel forciert werden? Den Mannheimern dürfte bekannt sein, dass der OFC in Kevin Pezzoni und Kevin Ikpide zwei (potenzielle) Innenverteidiger aussortiert hat. Insofern stellt sich die Frage, ob es sich die Kickers erlauben können, in Gohlke einen Innenverteidiger im Kader zu haben, der wohl gegen Pfiffe der eigenen Fans ankämpfen muss. Da wäre es eventuell besser, ihn sofort abzugeben und Ersatz zu holen. Viel würde der OFC unter diesen Umständen jedoch nicht erhalten. Gegen einen sofortigen Wechsel spricht, dass Mannheim seit gestern im Trainingslager weilt und Gohlke im OFC-Kader für die Hallenstadtmeisterschaft steht.

Vor der Saison wollte Schalke Gohlke angeblich für die U23 holen und bot eine hohe fünfstellige Summe. Der OFC sagte ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare