HMLeichtathletikU20undU18Ge_1
+
Zweiter.

Foto-Finish über 200 Meter

  • VonTanja Weber
    schließen

(web). Die hessischen U20- und U18-Meisterschaften der Leichtathleten fanden in Gelnhausen statt. Landesmeister wurden Benedict Michel (LG ovag Friedberg-Fauerbach), Jan Dillemuth (TV Assenheim), Felix Schlosser (LG Rosbach-Rodheim) und Mia Haselhorst (Königsteiner LV). Die Silbermedaille im Gepäck nahmen Hannah Geisel (TV Assenheim), Linus Krüger (Fun-Ball Dortelweil), Sayana Wilhelm (LG ovag) und Mia Haselhorst mit in die Wetterau.

Benedict Michel holte zudem hochgemeldet Bronze im Diskuswurf in der älteren U20. Estelle Hode (LG ovag) verpasste die Vizemeisterschaft im 200 Meterlauf um 0,02 Sekunden.

Hessischer U18-Meister wurde Benedict Michel im Diskuswurf: Er warf 53,42 Meter, und bedeutete eine Steigerung um mehr als zwei Meter. In der U20 trat er ebenfalls an und nahm die bronzene Medaille mit in die Kreisstadt, hier erzielte er 44,45 Meter.

Sayana Wilhelm erzielte im Kugelstoßen im fünften Versuch 9,93 Meter, wurde Zweite in der U20. Im Team rannte sie die 4x100-Meter-Staffel mit Anna Happel, Sarah Schulz und Estelle Hode. Die Fauerbacher Mädels wurden mit etwas über drei Zehnteln Rückstand in 51,10 Sekunde Vierter.

Noch knapper ging es im 200-Meter-Lauf der weiblichen U20 zu: Estelle Hode trennten nur 0,02 Sekunden von Silber. Ihre Zeit: 26,37 Sekunden. Im Finale über 100 Meter steigerte sich die LG-Athletin auf 12,93 Sekunden (5.). Sarah Schulz finishte im 200 Meter-Lauf in 26,80 Sekunden nahe an ihrem Hausrekord auf dem fünften U20-Platz.

24,47 Sekunden zeigte die Uhr für Julian Markof: Er wurde Sechster der U20 über 200 Meter. In der U18 trat John Marlon über 1500 Meter an und wurde Sechster (4:36,44 min), Noah Bornmann blieb im Diskuswurf etwa einem Meter unter Bestleistung beim Sieg des Vereinskollegin Benedict Michel Fünfter (38,88 m). - Weitere Ergebnisse: wU18, 100 m Vorlauf, Anna Happel 14,24 sec; wU20, Weit, 10. Sarah Schulz 4,87 m.

Jan Dillemuth (TV Assenheim) gewann über 1500 Meter in der U18 die Goldmedaille. Erst mit einer sehr starken 400-Meter-Schlussrunde von 56 Sekunden konnte er seinem größten Widersacher Moritz Kleesiek vom Laufteam Kassel abschütteln. Da er sich als Bundeskaderathlet mit Schwerpunkt Jugend-DM in Rostock Anfang August zurzeit in der Regenerationsphase befindet, nahm er die Landesmeisterschaften ohne sonderliche Vorbereitung mit. Seine Teamkollegin Hannah Geisel rannte über 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 2:22,45 Minuten in einem sehr mutigen Lauf zur hessischen Vizemeisterschaft. »Ich musste verletzungsbedingt lange pausieren und bin happy, dass es heute so gut lief«, freut sich die Florstädterin.

Als Mitfavorit in den Sprintdisziplinen reiste Linus Krüger in der U20 in die Barbarossastadt. Mit der schnellsten Zeit zog er in das Finale ein. Hier musste er sich in 11,28 Sekunden über 100 Meter lediglich dem starken Felix Schlosser von der LG Rosbach-Rodheim in 11,07 Sekunden geschlagen geben.

Auf 200 m war der Einlauf dann noch enger. Hier sicherte sich der 100-m-Dritte Maxim Meinhardt vom Wiesbadener LV die Goldmedaille bei einem Foto-Finish und einer auf das Hundertstel gleichen Zeit von 22,83 Sek vor dem Dortelweiler Linus Krüger.

Die Wetterauerin Mia Haselhorst (Königsteiner LV) startete bei den U18 Hessenmeisterschaften in Gelnhausen in zwei Disziplinen. Bei ihrer Paradedisziplin dem Hürdenlaufen erreichte sie mit einer Zeit von 13,99 sec den ersten Platz. Auch im Kugelstoßen konnte sich Haselhorst einen Platz auf dem Treppchen erkämpfen. So katapultierte sie die Kugel auf 12,82 m und sicherte sich damit die Silbermedaille.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare