Floorball

Floorball Griedel verpasst Pokal-Überraschung

  • vonRedaktion
    schließen

33 Minuten hat Floorball Griedel gegen den Zweitligisten Rennsteig Avalanche stark mitgehalten. Am Ende war das Aus im Deutschland-Pokal nicht zu verhindern. Zu viele Stammspieler fehlten.

(pm/esa). Für die Herren von Floorball Griedel war es eine kurze Saison im Deutschland-Pokal. In der ersten Runde unterlag der Regionalligist dem Zweitligisten FC Rennsteig Avalanche aus Neuhaus/Thüringen mit 5:9 (3:4/1:3/1:2). Bis zur Hälfte der Spielzeit schnupperten die Griedeler an einer Überraschung.

Dem Team von Olof Dandanelle fehlte gegen die mit sechs tschechischen Akteuren gespickten Gäste mit Kapitän Ole Ruppel, Yannik Puth, Tom Karppinen, Martin Hagborg, Philipp Brücher, Fabian Brücher und Ahmadi Nurali gleich sieben Stammspieler. Mit Christoph Mais, Jonas Mader und Moritz Wirth liefen zudem drei Spieler auf, die eigentlich kürzer treten wollten und seit Wochen kein Training absolviert hatten. Die zusammengewürfelten Blöcke brauchten entsprechend etwas Zeit, doch der abgezockte Gegner nutzte die ersten kleineren Fehler effektiv. Nach vier Minuten lag Griedel bereits mit 0:2 in Rückstand.

Allmählich fanden die Gastgeber aber besser in die Partie. Joschka Brücher verkürzte im Power-Play (9. Minute), im Anschluss boten sich den Griedelern mehrere Chancen auf den Ausgleich. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite, nach 16 Minuten stellte das Rennsteig-Team den alten Abstand wieder her. Dominik Puth erzielte nur Sekunden darauf den erneuten Anschluss zum 2:3 (17.). Griedel war jetzt auf Augenhöhe - auch weil Torwart Martin Unger seine Mannschaft durch starke Paraden im Spiel hielt - und kam im Power-Play durch Moritz Wirth (18.) zum Ausgleich, den die Gäste aber nur 33 Sekunden später mit dem 3:4 konterten.

Im zweiten Abschnitt glich Griedel durch Dominik Puth erneut im Power-Play aus (24., Vorlage: Oliver Brücher). Doch dann folgte der Bruch im Griedeler Spiel. Innerhalb von sieben Minuten vor Drittelende zog der Zweitligist auf 7:4 davon. Davon erholte sich Griedel nicht mehr, zumal im dritten Abschnitt der Spielfluss durch viele Nickligkeiten immer wieder unterbrochen wurde. Nach zwei weiteren Toren der Rennsteig-Truppe war immerhin Joschka Brücher das letzte Tor des Tages für Griedel vorbehalten.

Floorball Griedel: Unger - Mader, Matilainen, Mais, Dominik Puth (2), Wirth (1), Flatscher, Oliver Brücher, Joschka Brücher (2), Scharf, Pere.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare