Fußball

Fink wechselt von Gießen nach Hanau

  • schließen

(jm/phk). Der 1. Hanauer FC 1893 hat am Samstag kurz vor dem Relegationsspiel um den Aufstieg in die Fußball-Hessenliga ein Signal für die Zukunft gesendet.

Der Vizemeister der Verbandsliga Süd verkündete die Verpflichtung von Ex-Profi Michael Fink als Spielertrainer für die kommende Saison. Der bisherige Berater und Spieler des FC Gießen gab den 93ern die Zusage für ein Jahr - unabhängig von der Spielklasse. Fink war nach dem Hessenliga-Titelgewinn Anfang Mai vom FC Gießen freigestellt worden, um Hanau als Interimscoach zu übernehmen. Vor seinem Wechsel nach Gießen hatte Fink eine Saison für die 93er gespielt, nach dem Rücktritt der beiden Trainer Christoph Prümm und Slavisa Dacic half er an der Kastanienallee aus - letztlich erfolglos. Die Hanauer unterlagen nach dem 1:3 gegen Dietkirchen auch 0:1 in Neuhof und beendeten damit die Aufstiegsrunde zur höchsten hessischen Spielklasse als Dritter und somit Letzter.

Sein Nachfolger in Gießen soll der Sportliche Leiter Franz Gerber werden, der am Dienstag beim Regionalliga-Aufsteiger vorgestellt wurde. Der Münchener lief als Spieler unter anderem für den FC Bayern München, den FC St. Pauli und Hannover 96 auf. Er sagte bei seiner Vorstellung: "Ich glaube, dass Gießen eine Fußballstadt ist. Die Bevölkerung nimmt das an. Mit dem Aufstieg hat man großes Interesse geweckt. Das gilt es hochzuhalten und sich in der Regionalliga zu behaupten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare