Fußball

Finale am Hang?

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die PSD Bank Arena am Bornheimer Hang hat sich um die Austragung des Hessenpokalfinals am 22. August beworben. Der FSV Frankfurt hat ein Hygiene- und Zuschauerkonzept für das Stadion erarbeitet und beim Hessischen Fußballverband (HFV) eingereicht. Neben dem FSV hat sich auch der TSV Steinbach Haiger mit seiner Heimspielstätte um die Ausrichtung des Hessenpokalfinals beworben.

Der FSV Frankfurt steht als Finalteilnehmer fest, den zweiten Finalisten spielen der FC Gießen und der TSV Steinbach/Haiger am 15. August aus.

"Wir haben ein gutes und vor allem für die Zuschauer sicheres Hygiene- und Zuschauerkonzept erarbeitet. Auch für Frankfurt und die gesamte Metropolregion wäre eine Austragung eine große Sache, da der Finaltag der Amateure live in der ARD übertragen wird", sagte FSV-Geschäftsführer Patrick Spengler. Mit dem örtlichen Gesundheitsamt steht der Klub im Austausch, mindestens 1200 sollen in das etwa 12500 Zuschauer fassende Stadion untergebracht werden.

Der Sieger des Finals darf kommende Saison am DFB-Pokal teilnehmen. Für die Teilnahme an der ersten Hauptrunde gab es zuletzt ein Preisgeld von 175 500 Euro - eine Summe, die alle Klubs mehr denn je gebrauchen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare