Fieldgoal rettet Auswärtssieg

  • schließen

(kaja). Ein Fieldgoal von Max Siemssen in den letzten beiden Sekunden der Partie hat den Footballern von Frankfurt Universe am Samstag einen knappen Auswärtssieg bei den Stuttgart Scorpions beschert. Mit einem 26:24 (20:7)-Erfolg verabschiedeten sich die Hessen vom Tabellenvierten der German Football League (GFL) Süd.

Nachdem der Vorjahresfinalist das Heimrecht in den Play-offs bereits vor dem Aufeinandertreffen mit den Baden-Württembergern gesichert hatte, gab Universe-Cheftrainer Thomas Kösling seinen Backups viel Spielzeit in dem Duell. So wurde es trotz des scheinbar schon sicheren Vorsprungs zur Pause noch einmal spannend. Erst kamen die Stuttgarter durch einen 16-Yards-Pass von Michael Eubank auf Fabian Weigel heran. Dann gelang dem heimischen Verteidiger Marc Bratton eine Interception, wodurch der Amerikaner den Seinen einen zweiten Touchdown ermöglichte. Mit einem Fieldgoal über 42 Yards durch Pascal Flöser gingen die Skorpione zwei Minuten vor dem Ende sogar erstmals in Führung. Doch als Siemssen, der gemeinsam mit Eritros Haggi Stammkicker Marius Duis vertrat, die Entscheidung auf dem Fuß hatte, ließ er sich nicht beirren.

Kösling lobte die Moral seiner Mannschaft, die sich auch durch die vielen Wechsel nicht vom Erfolg hatte abbringen lassen. Zum letzten Heimspiel in der Hauptrunde erwarten die Hessen am Samstag (18 Uhr) den Staffeldritten aus Marburg im Stadion am Bornheimer Hang.

Obwohl es für die "Men in Purple" dabei nur noch darum geht, die seit 2016 bestehende Serie auszubauen, außer gegen Meister Schwäbisch Hall Unicorns noch gegen kein anderes GFL-Team verloren zu haben, verspricht das Aufeinandertreffen ein sehr interessantes zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare