Wintercross

Fester Boden – schnelle Zeiten: Bunzendahl gewinnt Zehner in Wallernhausen

  • vonTanja Weber
    schließen

Eisige Temperaturen und der feste Boden ermöglichten beim Wintercrosslauf in Wallernhausen einen Streckenrekord auf der Halbmarathonstrecke. Marc Bunzendahl gewann den Zehner.

Bei knackigen Minusgraden und Dauerfrost gingen am Sonntag knapp 180 Aktive beim 23. Wintercrosslauf in Wallernhausen an den Start. Fünf Wettbewerbe über 4,2 Kilometer bis zum Halbmarathon über den Eschberg mit Steigungen bis zu 20 Prozent wurden ausgerichtet. Der feste Untergrund des Crosslaufs, der üblicherweise durch Schlammpassagen und aufgeweichte Wald- und Wiesenwege geprägt ist, verhalf trotz der Minusgrade in den Hauptwettbewerben zu deutlich schnelleren Siegerzeiten als im Vorjahr. Meme Eshete Solomon (SSC Hanau-Rodenbach) lief in 1:15:37 im Halbmarathon mit 400 Höhenmeter einen Streckenrekord und damit einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Der Äthiopier hat eine Bestzeit von 1:07 über diese Distanz und bereitet sich zurzeit auf den Frankfurter Halbmarathon am 11. März vor. Vorjahressieger Philip Ahne vom ausrichtenden LLT Wallernhausen mit 1:26:20 und Oleg Bondarenko mit 1:29:05 folgten auf den Plätzen. Jörg Rossberg vom ASC Marathon Friedberg feierte in 1:36:10 als Siebter den Sieg in der M55. Hinter ihm kam Curt Herr vom Laufteam Ober-Mörlen als AK-Zweiter (1:39:41) ins Ziel.

Einen weiteren Altersklassenerfolg feierte Linda Steinbuch (ASC/2:03:40) in der W60. Mona Winter (Hanau-Rodenbach) siegte in 1:40:07 und war um zwei Minuten schneller als im Vorjahr. »Im April habe ich geplant, im Marathon unter drei Stunden zu finishen«, sagte Winter. Sie trainiert momentan unter anderem in Hanau in der Trainingsgruppe von U20-Europameisterin Lia Oed. 1:42:07 zeigte die Uhr im Ziel unterhalb des Dorfgemeinschaftshauses für Anne Wagner, TV Echzell. Sonja Gabriel komplettierte das Siegerpodest mit 1:46:50.

Über 10 Kilometer lief Marc Bunzendahl (VfL Altenstadt) mit 37:35 ungefährdet zum Sieg. Steffen Knauer (SC Dortelweil) setzte sich mit 38:57 knapp vor Sven Bartels (Triathlon Wetterau, 39:03) durch, der Bunzendahl mit Magenproblemen bei Kilometer 6 ziehen lassen musste. Polizistin Stefanie Weiß (TSV Krofdorf-Gleiberg) krönte sich in 40:35 Minuten mit dem Gesamtsieg und rannte zu Gesamtplatz sechs. Christine Bartels und Monika Schmidt (beide Triathlon Wetterau) feierten mit 45:24 und 47:57 Minuten sowohl einen Top-3-Platz als auch den Sieg in der W40 und W55. Zweiter im M60-Klassement wurde Fridbald Schraub (48:22). Im flachen 4,2-Kilometer-Lauf siegten Tristan Kaufhold (SSC Hanau-Rodenbach) und Annika Maul (Laufprojekt Büdingen) in schnellen 15:48 und 18:29 Minuten.

Apel Zweiter in Langen

Treppchenplätze holten bei dem im Rahmen der Triathlon Convention Europe in Langen ausgetragenen TCE-Run am Sonntag eine Handvoll ASC-Athleten: Henrik Apel lief mit 34:06 zu Gesamtplatz zwei. »Eigentlich wollte ich 33:30 laufen, aber der Zwei-Runden-Kurs mit vier 180-Grad-Wenden haben das nicht zugelassen«, sagte Apel nicht ganz zufrieden. Michael Victor lief mit persönlicher Bestzeit von 36:08 als Gesamt-Elfter durch das Ziel vor der Neuen Stadthalle. Silber in der M45 holte Christoph Sulzer mit 37:55 Minuten. Patrick Veyel und Karl-Heinz Bender komplettierten das Quintett aus der Kreisstadt nach 48:08 und 50:50 Minuten.

Die Messe startete mit neuem Konzept in die Saison 2018: Freier Eintritt in die Messehalle in der Neuen Stadthalle mit einer Vielzahl von Workshops rund um den Ausdauerbereich. Zudem waren einzelne Vorträge zu einem geringen Betrag buchbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare