1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

VfL feiert den höchsten Saisonsieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kas) In der Hockey-Feldrunde 2008/09 liegt die Herrenmannschaft des VfL Bad Nauheim nach fünf Partien auf Kurs. Nach dem Aufstieg in die 1. Verbandsliga Hessens in der letzten Saison siegten die Kurstädter in allen drei Heimspielen - ganz so, wie es vom Trainergespann Peter Scheunemann/Ralf Mörler angestrebt worden war.

Zu Beginn setzte es zwar eine hohe Auswärtsniederlage beim jetzigen Tabellenführer Limburger HC II (3:8/1:4), danach schlugen die Bad Nauheimer aber zu Hause die TGS Vorwärts Frankfurt II mit 3:2 (2:1) sowie die SKG Frankfurt mit 2:1 (0:0). Auf Naturrasen beim TSV Sachsenhausen verlor man wieder mit 3:5 (1:3). Am letzten Sonntag empfingen die VfL-Spieler dann den SC 1880 Frankfurt IV, wobei mit einem 5:1 (2:0)-Sieg der bisher höchste Saisonerfolg glückte.

Die Partie verlief zu Beginn ausgeglichen. Keine der Mannschaften konnte sich zunächst hochkarätige Tormöglichkeiten erspielen, da die jeweilige Abwehr die meisten Pässe abgreifen konnte. Nach einer Viertelstunde lief beim VfL aber mehr nach vorne als bei den Gästen. Trotz vieler unnötiger Ballverluste kamen die Gastgeber nun mehrfach gefährlich vor das Frankfurter Tor. Libero Marcus Schröter markiert nach 20 Minuten dann die verdiente 1:0-Führung für den VfL. Der SC 80 kam danach selbst zu Möglichkeiten, scheiterte aber an der VfL-Abwehr um Torwart Mörler. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Bad Nauheims Jan Tillmann einen kurzen Pass zum 2:0 (34.) ins Gäste-Tor ab. In der zweiten Spielhälfte hatte der VfL über weite Strecken die Vorteile auf seiner Seite.

Zunächst wurden mehrere sehr gute Torchancen verschenkt, dann sorgte ein Doppelschlag für die Vorentscheidung: Zuerst verwertete Christian Anders einen Pass vor das gegnerische Tor, indem er ihn hoch auf Mitspieler Christian Güldener ablegte. Diesem gelang mit einem Volleyschlag das 3:0 (54.). Danach traf Christian Anders selbst zum 4:0 (56.), nachdem sein Schuss von einem Frankfurter noch abgefälscht worden war. Die endgültige Entscheidung fiel mit einem Schlagschuss vom Schusskreisrand von Sebastian Wolter zum 5:0 (60.). Danach ließ die Konzentration beim VfL rapide nach. Unaufmerksamkeiten der Bad Nauheimer Mannschaft brachten den Frankfurtern eine ganze Serie von Strafecken ein. Nachdem zwei Gäste-Süpieler wegen Meckern eine Zeitstrafe abgebrummt hatten, gelang den Gästen per kurzer Ecke noch der 1:5 (63.)-Ehrentreffer.

Mit neun Punkten nach fünf Spielen belegt der VfL derzeit den dritten Tabellenplatz hinter dem punktgleichen MTV Kronberg. Die Kronberger sind auch der nächste Gegner der Bad Nauheimer. Am Samstag zur ungewöhnlichen Anstoßzeit von 11 Uhr treten die Kurstädter auswärts zu ihrer letzten Feldpartie in diesem Jahr an.

VfL Bad Nauheim: Mörler; Schröter, Steudel, Güldener, Weber, Max Anders, Christian Anders, Walka, Wolter, Tillmann, Reckhaus, Meier, von Schumann.

Auch interessant

Kommentare