FC Karben zahlt »bitteres Lehrgeld«

  • VonMarcus Dippel
    schließen

(mad). Nichts zu holen gab es für das junge und ersatzgeschwächte Team des FC Karben zum Auftakt der Saison in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West beim 1. FC-TSG Königstein. Nach einer ernüchternden Vorstellung der Wetterauer Gäste stand am Ende eine mehr als verdiente 0:3-Niederlage.

»Wir mussten heute bitteres Lehrgeld bezahlen und haben uns eher wie eine Jugendmannschaft präsentiert«, gab Karbens Sportlicher Leiter Thomas Dechant zu Protokoll. »Unserer Mannschaft war anzumerken, dass mit Thorsten Wellmann und Sven Schnierle lediglich zwei erfahrene Spieler aufgeboten werden konnten. Wir müssen aktuell einfach noch zu viele Ausfälle akzeptieren, zum Großteil urlaubsbedingt. Wenn diese Spieler zurückkommen, sind wir durchaus konkurrenzfähig«, blickt Dechant trotz der deutlichen Niederlage optimistisch in die Zukunft.

Das Spiel im Hochtaunus begann durchaus ausgeglichen. Mit dem verwandelten Foulelfmeter durch den Ex-Vilbeler Zino Zampach zum 1:0 für die Hausherren kam aber ein Bruch in das Spiel der Mannschaft von Trainer Karl-Heinz Stete (25.). »Unsere Fehlerquote war fortan einfach zu hoch. Wir konnten uns eigentlich keine zwingende Torchance herausspielen. Unser Spiel war insgesamt durch einen gewissen Leerlauf gekennzeichnet«, monierte Dechant. Nach dem Königsteiner Doppelschlag durch Aaron Michael Schlünz (64.) und Mohamed Eldrissi Errahhali (72.) zum 3:0-Endstand Mitte des zweiten Spielabschnitts war der Saisonauftakt des FC Karben endgültig gründlich verpatzt.

Große Enttäuschung

»Wir sind alle über unseren Auftritt sehr enttäuscht. Uns bleibt allerdings nichts anderes übrig, als unsere Lehren aus dem Spiel zu ziehen und optimistisch in die Zukunft zu blicken«, sagte Dechant weiter. Die Königsteiner mussten sich am Sonntagnachmittag nicht einmal in Gala-Form präsentieren, um völlig verdient die drei Punkte einzufahren. Die Gastgeber überließen dem FC Karben fast über das gesamte Spiel hinweg vollständig die Spielkontrolle, ließen selbiges auf sich zukommen, um bei entsprechenden Fehlern der Gäste ihrerseits schnell umzuschalten und zum Torabschluss zu kommen. Dem Stete-Team gelang es in keiner Phase des Spiels, sich etwas Zwingendes einfallen zu lassen. Die Räume waren einfach zu eng, sodass die Ansätze des FCK zumeist im Sand verebbten. So bleibt nach dem schwachen Auftritt nur eine Erkenntnis: »Es kann eigentlich nur besser werden!«

FC Karben: Hundertmark – Wellmann, Kevin Müller, Schaal (58. Kurtz) – Abel (66. Heitefuß), Will, Robin Schmidt, Kaapke – Schnierle (66. Michel), Meyer - Glaßl.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Müller (Borsdorf). - Zuschauer: 60. - Tore: 1:0 (25./FE) Zampach, 2:0 (64.) Schlünz, 3:0 (72.) Errahhali.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare