1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Favoritensiege zum Auftakt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Nickolaus

Kommentare

Christopher Müller vom FSV Dorheim blockt eine Hereingabe von Martin Krank (VfB Friedberg). (Foto: Nici Merz)
Christopher Müller vom FSV Dorheim blockt eine Hereingabe von Martin Krank (VfB Friedberg). (Foto: Nici Merz) © Nici Merz

Die Favoriten sind ihrer Rolle zum Auftakt des Fußball-Turniers um den Pokal der Stadt Friedberg am Sonntag gerecht geworden. Özgür Cenc erzielte einen Hattrick für Türk Gücü Friedberg.

Der Verbandsligist Türk Gücü Friedberg, angetreten allerdings mit der zweiten Mannschaft, gewann ebenso wie der Gruppenligist VfB Friedberg, der Kreisoberligist FC Olympia Fauerbach als Titelverteidiger und auch A-Ligist SV Germania Ockstadt. Das Turnier, das der SV Ossenheim anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens ausrichtet (Turnierleitung: Klaus Dietz und Dirk Jung) wird am Montag mit den Spielen zwischen Dorheim und Ockstadt (19 Uhr) sowie Ossenheim und dem VfB Friedberg (20 Uhr) fortgesetzt.

SV Ossenheim - SV Ockstadt 0:2 (0:0): Eine Halbzeit lang hat sich der gastgebende C-Ligist sehr gut verkaufen und die Partie ausgeglichen gestalten können. Zehn Minuten vor dem Ende traf Hüssein Isman mit einem Freistoß aus 20 Metern. Dominik Lotto, der sich Zweikampf am Strafraum hatte behaupten können, ließ für die Germanen das Tor zum 2:0-Endstand folgen.

VfB Friedberg - FSV Dorheim 4:0 (1:0): Die Treffer wurden allesamt durch Neuzugänge des VfB erzielt. Zweifacher Torschütze des gerade in der zweiten Hälfte dann doch erkennbar überlegenen Gruppenligisten war Lennart Retzloff (14./42.), zudem trafen Lars Pohl (37./mit Retzloff vom FC Olympia Fauerbach zum VfB gewechselt) sowie Dominique Ware (36.).

Türk Gücü Friedberg - Blau-Gelb Friedberg 5:0 (1:0): Die Türken feierten erwartungsgemäß den höchsten Tagessieg, wenngleich nur die zweite Garnitur aufgelaufen war. Türk Gücü war über die kompletten 50 Minuten die dominante Mannschaft und ließ Blau-Gelb kaum einmal strukturiert über die Mittellinie kommen. Dreifacher Torschütze für Türk Gücü war Özgür Genc, dem nach dem Wechsel ein Hattrick gelingen sollte (35./40./43.). Zuvor waren Murat Damar (20.) und Emir Mujdza (32.) erfolgreich.

SV Bruchenbrücken - FC Olympia Fauerbach 0:2 (0:1): Neuzugang Cristian Bodea sorgte für die am Ende entscheidenden Akzente. Zunächst wurde er im Strafraum zu Fall gebracht (den Elfmeter verwandelte Marc Witte/7.), dann tauchte er zu Beginn der zweiten Hälfte dank seines enormen Antritts frei für dem SVB-Tor auf und traf kaltschnäuzig zum Endstand, der am Ende auch in der Höhe den Spielanteilen gerecht wurde.

Auch interessant

Kommentare