+
Janos Hettyey und die TTG Bad Nauheim/Steinfurth feiern einen mühelosen 9:2-Erfolg gegen den SV Fun-Ball Dortelweil II. (Archivfoto: Jaux)

Die Favoriten marschieren

  • schließen

(msw). Bereits nach dem vierten Spieltag der Tischtennis-Bezirksliga Mitte der Herren/Gruppe 4 haben sich mit Spitzenreiter TSV Ostheim (9:0 beim Aufsteiger und Schlusslicht TV Okarben III), den beiden Bezirksoberliga-Absteigern TTC Büdingen-Lorbach (9.3 gegen den TTC Assenheim II) und TTC Bad Nauheim/Steinfurth (9:2 gegen den SV Fun-Ball Dortelweil II) sowie dem SV Fun-Ball Dortelweil (9:6 im Verfolgerduell beim TV Gedern) schon vier Teams etwas vom Rest des Feldes abgesetzt. Das Aufsteiger-Duell verlor der TSV Butzbach II unglücklich mit 7:9 gegen den TV Gelnhaar und bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Dagegen trennten sich die TTG Ober-Mörlen und der TTC Bad Nauheim/Steinfurth II mit einem 8:8-Unentschieden, was beiden Mannschaften weiter half.

TSV Butzbach II - TV Gelnhaar 7:9:Ohne Nicolaizik, Lühring und Puschner schienen die Butzbacher in diesem wichtigen Aufsteiger-Duell zunächst unterzugehen, denn Wolf/Schmidt (gegen Dietrich/Jüngling), Rieck/Bechtel (gegen Ammersbach/Ernst), Bastke/Kislich (8:11, 11:7, 3:11, 11:9, 5:11 gegen Siebenlist/Bach), Thomas Rieck (11:2, 8:11, 6:11, 11:6, 9:11 gegen Nico Dietrich) und Lukas Wolf (gegen Marcel Ammersbach) unterlagen schnell zum 0:5. Thomas Schmidt (gegen Maik Siebenlist), Marc Bechtel (gegen Dieter Ernst) und Ralph Bastke (12:10, 5:11, 8:11, 11:9, 13:11 gegen Jürgen Bach) brachten den TSV aber zurück ins Spiel. Dirk Kislich (gegen Lars Jüngling) verlor noch, doch Rieck (12:10, 8:11, 10:12, 11:8, 11:9 gegen Ammersbach), Wolf (gegen Dietrich) und Schmidt (11:3, 6:11, 11:8, 9:11, 11:7 gegen Ernst) schafften tatsächlich wieder den 6:6-Ausgleich. Anschließend mussten sich aber Bechtel (gegen Siebenlist) und Bastke (gegen Jüngling) geschlagen geben. Kislich (gegen Bach) brachte die Gastgeber zwar noch ins Schlussdoppel, doch hier verpassten Wolf/Schmidt (9:11, 11:4, 6:11, 11:7, 13:15 gegen Ammersbach/Ernst) den möglichen Punktgewinn nur hauchdünn. Somit verloren die Butzbacher alle vier Doppel.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth - SV Fun-Ball Dortelweil II 9:2:Da die Dortelweiler nicht nur ohne Anft (spielte in der 1. Mannschaft), Wehr und Kunoff auskommen mussten, sondern wegen Personalsorgen auch noch den verletzten Dirk Schulz mitnehmen mussten, waren sie natürlich von vorne herein praktisch ohne echte Siegchancen. Am Ende waren es Seedorff/Neeser (17:15, 8:11, 8:11, 11:8, 11:9 gegen Müller/Hübner) und Rainer Neeser (gegen Patrick Hübner), die immerhin zwei Punkte für die Gäste auf die Habenseite bringen konnten. Um den Sieg der Bad Nauheim-Steinfurther machten sich hingegen Hettyey/Hellner (kampflos gegen Schulz/Engelmann), Stellmann/Hofmann (gegen Irrgang/Kunoff), Joscha Müller und János Hettyey (jeweils gegen Frank Seedorff und Oliver Irrgang), Markus Hellner (gegen Waldemar Kunoff), Frank Sellmann (kampflos gegen Dirk Schulz) und Norbert Hofmann (gegen Matthias Engelmann) verdient.

TTG Ober-Mörlen - TTC Bad Nauheim/Steinfurth II 8:8:In diesem "Abstiegs-Derby" gewannen die ohne Daxer, Stöcker und Ziegler angetretenen Bad Nauheim-Steinfurther zwar zwei Eröffnungsdoppel durch Bell/Dr. Wengorz (11:8, 11:5, 9:11, 7:11, 12:10 gegen Wiedlocha/Schreiber) und Kössler/Janke (gegen Schömel/Geck), doch König/Szymanski (gegen Heisig/Esser), Felix König (13:11 im fünften Satz gegen Dr. Lars Wengorz), Karol Szymanski (gegen Matthias Bell) und David Wiedlocha (gegen Dieter Kössler) brachten die Ober-Mörlener bereits mit 4:2 nach vorne. Volker Heisig (14:12, 11:8, 15:13 gegen Marc Schömel), Bernd Janke (11:8, 11:8, 7:11, 11:8 gegen Alexander Geck) und Marcus Esser (gegen den für Pfeffer spielenden Volker Schreiber) drehten den Spieß wieder um. König (gegen Bell) und Szymanski (11:4, 11:8, 7:11, 6:11, 11:3 gegen Dr. Wengorz) siegten erneut für die TTG, ehe Heisig (11:8, 11:9, 9:11, 4:11, 11:8 gegen Wiedlocha) der 6:6-Ausgleich gelang. In der Folge glichen Esser (12:10, 10:12, 5:11, 11:9, 11:8 gegen Geck) und Janke (11:4, 11:13, 11:13, 11:8, 11:6 gegen Schreiber) auf TTC-Seite die Zähler der Gastgeber durch Schömel (gegen Kössler) und König/Szymanski (gegen Bell/Dr. Wengorz) zum am Ende gerechten 8:8-Enstand aus.

Fun-Ball triumphiert im Verfolgerduell

TV Gedern - SV Fun-Ball Dortelweil 6:9:In diesem Verfolgerduell mussten die Gederner ohne Rüb (Nummer eins), Hirth (Nummer zwei) und Kneip auskommen, was natürlich eine enorme Schwächung war. Dennoch gewannen die Dortelweiler zunächst nur ein Eröffnungsdoppel durch Moll/Anft (gegen C. Diehl/Dallwitz), während Sagermann/Sting (gegen Seipel/Gebert), Linne/Lo Conte (6:11, 11:7, 8:11, 11:8, 7:11 gegen M. Diehl/Brandt) und Frederik Sagermann (11:5, 8:11, 12.14, 11:6, 5:11 gegen Laurenz Kaspar Seipel) zum 3:1 unterlagen. Nachdem allerdings Jochen Moll (gegen Christoph Diehl) verkürzt hatte sowie Daniel Lo Conte (9:11, 11:8, 12:14, 10:12 gegen Lothar Dallwitz) verloren hatte, sorgten Carsten linne (gegen Matthias Diehl) und der für Haase spielende Mirco Anft (5:11, 6:11, 11:5, 12:10, 11:4 gegen Alexander Gebert) für den 4:4-Ausgleich. In der Folge glichen Moll (gegen Seipel) und Sagermann (gegen C. Diehl) die Niederlagen der Gäste von David Sting (8:11, 11:4, 10:12, 10:12 gegen Carsten Brandt) und Linne (11:9, 10:12, 11:6, 5:11, 7:11 gegen Dallwitz) zum 6:6 aus. Lo Conte (gegen M. Diehl), Sting (gegen Gebert) und Anft (gegen Brandt) sicherten den Bad Vilbeler Vorstädtern dann den unter dem Strich verdienten Gesamterfolg.

TV Okarben III - TSV Ostheim 0:9:Da die Okarbener auch noch auf Neumann, Zielke und Boy (Nummern eins bis drei) verzichten mussten, war diese Partie eine einseitige Angelegenheit. Für die Punkte der Ostheimer zeichneten am Ende Brendel/Müller (gegen Uysal/Jahn), Trautmann/Mazur (gegen Grommet/Künzel), Mahler/Davis (gegen Tschischka/Jentsch), Stefan Trautmann (gegen Fatih Uysal), Matthias Brendel (14:12, 1:11, 13:11, 13:11 gegen Robert Grommet), Burkhard Müller (gegen Roland Jahn), Hans-Peter Mazur (gegen Markus Künzel), Ulrich Mahler (gegen Harald Jentsch) und der für Funke spielende Christian Davis (gegen Holger Tschischka) verantwortlich.

TTG Büdingen-Lorbach - TTC Assenheim II 9:3:Die Assenheimer, die Müller an die erste Mannschaft abtreten mussten, waren chancenlos, wobei nur Papp/Hessel (gegen Arnold/Kleinschmidt), Beck/Willems (11:6, 8:11, 5:11, 13:11, 11:9 gegen Peretzke/Gerhardt) und Peter Hessel (11:6, 3:11, 10:12, 13:11, 11:7 gegen Maximilian Knoll) für drei Zähler der Niddataler sorgen konnten. Dagegen verließen Dallwitz/Stumpf (11:7, 11:13, 4:11, 11:9, 12:14 gegen Schwalm/Knoll), Albrecht Papp (gegen Peter Schwalm, der ab Satz drei schupfte und mit der Vorhand angriff und Knoll, der fast alles traf), Hessel (gegen Schwalm), Dirk Dallwitz (gegen Gunther Arnold und 11:9, 11:13, 11:13, 10:12 gegen Joachim Peretzke), Harald Beck (8:11 im fünften Satz gegen Arnold, der immer leicht anziehte und dann aber brutal nachschoss), der erkältete Matthias Willems (gegen den für Eucker spielenden Rüdiger Gerhardt) und Michael Stumpf (8:11, 9:11, 10:12 gegen Rolf Kleinchmnidt) die Tische als Verlierer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare