Nur ein Favorit strauchelt

  • schließen

(lab). Alle Topfavoriten der Fußball-Kreisliga B-Liga, Gruppe 1, haben sich am Wochenende schadlos gehalten - bis auf einer: Der Türkische SV Bad Nauheim II erwischte gegen Trais katastrophale 45 Minuten, unterlag 1:4. Steinfurth II (4:1 gegen die TSG Wölfersheim) und insbesondere der weiterhin starke FSV Dorheim (2:1 gegen den SVP Fauerbach) erledigten ihre Arbeit sauber. Mit Blau-Weiß Espa (3:2 gegen den SV Hoch-Weisel II) hält sich eine weitere Überraschungsmannschaft unter den Topvereinen, der TSV Rödgen (3:0 gegen die FSG Wisselsheim) hat zudem nach oben aufgeschlossen.

FSV Dorheim - SVP Fauerbach 2:1 (1:0):Fünf Spiele, fünf Mal ungeschlagen. Die Bilanz des Newcomers FSV Dorheim kann sich sehen lassen. Auch gegen Fauerbach ließ der Club nichts anbrennen. Jason Rebmann krönte nach 30 Minuten eine offensive erste halbe Stunde der Dorheimer mit einer verunglückten Flanke zum 1:0. Nach Wiederbeginn erhöhte Tom Ehrlicher (54.) vom Elfemterpunkt, worauf Nicolas Dorsch (64.) die Gäste ebenfalls per Elfmeter auf 1:2 heranbrachte. Darüber hinaus gelang dem SVP aber kein Treffer mehr.

FSG Wisselsheim - TSV Rödgen 0:3 (0:1):Die Rödgener Offensive in den Griff kriegen wollte FSG-Trainer André Morgenstern mit seinem Team - geklappt hat das nicht, drei Mal rappelte es im eigenen Kasten. Ahmad Alkhalaf (13.) machte per Elfmeter den Anfang, Vito Harvey (61.) und Yizra Sondakh (90.+2) nutzten weitere Chancen in Hälfte zwei. Wisselsheim schwächte sich dabei durch eine Gelb-Rote Karte von Mike Ex (45.), nachdem dieser beim Referee reklamiert hatte, und bekam den Ball wieder nicht ins Tor. Einmal rettete für Rödgen der Pfosten. Somit wartet die FSG weiterhin auf den ersten Saisonsieg, Rödgen kann derweil nach drei Erfolgen in Serie aufatmen.

Traiser FC II - Türk. SV Bad Nauheim II 4:1 (4:0):Gut aufgestellte Traiser gegen schläfrige Bad Nauheimer und raus kommt: Ein Überraschungssieg. Drei Punkte im Duell mit dem Türkischen SV II hätte wirklich niemand erwartet, ein wahrlich perfekter Start der Gastgeber änderte dies: das 1:0 durch Tassilo zur Löwen (5.), ein Doppelpack von Marco Boller (17./18.) und ein Eigentor Murat Alguels (28./Flanke abgefälscht) überrollten die Gäste. Erst im zweiten Durchgang fanden diese zurück, rissen die Partie fast komplett an sich - kamen jedoch über das 1:4 durch Fevzi Kayrakci (90.+1) nicht hinaus.

SV Hoch-Weisel II - SV Blau-Weiß Espa 2:3 (1:2):Hoch-Weisel bleibt Schlusslicht und einzige punktlose Mannschaft nach fünf Spieltagen. Grund dafür: Eine turbulente Schlussphase gegen Espa. Nachdem Gunnar Wenzel (39.) und Patrick Rühl (44.) nach der Weiseler Führung durch Osman Celikkale (26./Strafstoß) in Hälfte eins getroffen hatten, wurde es kurz vor Schluss nochmal spannend: Erst das 2:2, wieder vom Punkt und wieder durch Celikkale (86.), dann Strafstoß auf der anderen Seite - hier behielt Viktor Wiesner (90.) die Nerven.

TSG Wölfersheim - SV Steinfurth II 1:3 (1:2):30 Minuten top und dann wie abgerissen: Die Wölfersheimer Elf hat gegen Steinfurth trotz dominanten Auftretens keine Punkte mitgenommen. Ein starker Beginn brachte schließlich die Führung durch Burak Yaya (25.), worauf Steinfurth allerdings schnell eine Antwort wusste. Thibault Flor (27.) und Martin Hetmanczyk (33./Strafstoß) drehten die Parte innerhalb weniger Minuten auf 1:2. Wölfersheim beschränkte sich im weiteren Verlauf auf hartes Pressing und offensive Ambitionen, die Tore schossen allerdings die Gäste. In der 80. Minute zum dritten Mal durch Christopher Müller per Konter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare