1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fauerbacher Quartett läuft Kreisrekord

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Einen riesigen Freudensprung machten die U14-Mädels vom TSV Friedberg-Fauerbach nach ihrem Rennen über 4x 75 m. Die Zeit bei der hessischen Staffel-Meisterschaft bedeutet Kreisrekord.

Helena Schneeberger, Paula Schröder, Klara Beims und Lucy Peter vom TSV Friedberg-Fauerbach verbesserten die zwei Jahre alte Bestmarke bei den Mädchen U 14 über 4x 75 Meter von 39,12 auf 38,92 Sekunden.

Bei bestem Leichtathletik-Wetter sind am Himmelfahrtstag die Hessischen Meisterschaften der Lang- und Kurzstaffeln auf dem Friedberger Burgfeld über die Bühne gegangen. Die Mammutveranstaltung zog rund 700 Athleten an und konnte dank der Organisation des TSV Friedberg-Fauerbach gut bewältigt werden.

So schnell wie nie eine Wetterauer Staffel zuvor waren auch die Jungs der Startgemeinschaft Altenstadt/Assenheim über 3x 800 Meter in der männlichen U14. Noel Freder vom VfL Altenstadt eröffnete das Rennen, ihm folgten Ole Schmidt vom TV Assenheim und der Hessenrekordler über 800 Meter in der Altersklasse M12, Jan Dillemuth (Assenheim). Zwar konnte Dillemuth den Rückstand auf den SSC Hanau-Rodenbach nicht mehr ganz aufholen, aber es reichte zu einem hervorragenden zweiten Platz in 7:20,41 Minuten mit Kreisrekord, der seit 2012 von der StG Altenstadt/Assenheim gehalten wurde. Beide Kreisrekord-Staffeln nahmen Medaillen und Glückwünsche von Norbert Simmer, dem Ortsvorsteher der Kernstadt, entgegen.

Grund zum Jubeln hatten die Fauerbacher Mädels in der U20. Gleich zwei Goldmedaillen gab es für die Staffeln. Abike Tabel, Anna Hülsmann, Selina Weber und Alexandra Göller schnappten sich den Hessenmeistertitel über die 4x 100 Meter in 49,00 Sekunden. Auch das TSV-Quartett über 4x 400 Meter war erfolgreich: Eva Harr, Abike Tabel, Alexandra Göller und Anna Hülsmann liefen in 3:59,94 Minuten ungefährdet zu Gold. Mit Silber belohnt wurde der Lauf von Patrycja Krause, Elena Kleinpaß und Sophie Burkhardt (LG ovag) über 3x 800 Meter bei den Frauen in 7:17,10 Minuten. In der Jugend holte sich die U18-Staffel der Kreisstädter über 4x 100 Meter Bronze. Karolin Leiacker, Wiebke Linek, Anne Schröder und Lilli Thomalla finishten in 48,85 Sekunden. Eine Altersklasse darunter kam das Quartett in der Besetzung Elena Rieschel, Fabienne Fliedner, Sayana Wilhelm und Kyra Engel auf 49,52 Sekunden – Silber. Nur knapp an einer Medaille in der U16 vorbei liefen die Rendeler Mädels Marla Schlarb, Clara Schwarz und Johanna Ebert. Der TVR wurde in 7:45,98 Minuten Vierter.

Senioren der LG ovag räumen ab

Bei den Männern ging die LG ovag Friedberg-Fauerbach in ganz neuer Besetzung an den Start. Hintergrund: Die Topsprinter Steven Müller und Lars Hieronymi waren zum selben Zeitpunkt bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Kassel unterwegs. Doch Clint Dotzert, Janis Schmidt, Nils Eckhardt und Tim Dollemuth machten ihre Sache ordentlich, wurden in 45,53 Sekunden Fünfter. Ein starker Wettbewerb war in der Männerklasse das 3x-1000-Meter-Rennen. Die LG VfL/SSG Bensheim siegte am Ende in 7:31,51 Minuten nach einem klasse Duell gegen den SSC Hanau-Rodenbach. Die LG ovag mit Mohamed Razik, Karim El-Malki und Ayele Degen wurde Vierter (8:05,25 Min).

Aus Wetterauer Sicht war in der männlichen U20 nur eine Staffel am Start. Über 4x 100 Meter gab es für Friedberg Silber. David Michel, Robin Flach, Nils Eckhardt und Manuel Christof liefen von Beginn an ein mutiges Rennen, wurden in 3:27,02 Minuten toller Zweiter. Eine weitere Medaille sicherte sich die U16 des Traditionsvereins. Christian Curdt, Jonah Kinnschewski, Finn Müller und Julian Markof bewältigten die 4x 100 Meter in 50,47 Sekunden – Bronze. Auf dem sechsten Platz landete der TV Rendel über 3x 1000 Meter mit Lennard Heinze, Tom Jurek und Fynn Aurand in 9:25,27 Minuten.

Auch die Senioren waren schnell unterwegs – die LG ovag gewann alle Starts. In der M30 kam die Besetzung mit Gunnar Habl, Sven Vesmanis, Bernd Lachmann und Bernd Dillemuth über 4x 100 Meter auf 47,27 Sekunden. Eine etwas andere Besetzung lief über 4x 400 Meter: Gunnar Habl, Rainer Ringel, Karim El-Malki und Bernd Lachmann finishten in 3:39,25 Minuten. In der M50 kam ein LG-Quartett mit Lars Kolbe, Lars Klingenberg, Werner Waschbüsch und Rupert Klopsch auf 49,59 Sekunden über die 4x 100 Meter. Bei den Frauen testeten Ulrike Steinhaus, Monika Rieschel, Petra Brzezniak und Jutta Stopka wenige Tage nach den hessischen Seniorenmeisterschaften ihre Form in der Staffel. Bei 55,08 Sekunden stoppte die Uhr über die Strecke 4x 100 Meter.

Auch interessant

Kommentare