1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Fauerbach tritt auf der Stelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Dippel

Kommentare

(mad). Erneut musste der FC Olympia Fauerbach bei einem der Titelkandidaten eine knappe Auswärtsniederlage akzeptieren. Nach dem 2:3 unter der Woche beim TSV Bad Nauheim zog der FCO am Sonntagnachmittag mit 1:2 (0:1) bei der Spvgg. 05 Oberrad den Kürzeren. »Uns fehlt momentan einfach etwas das nötige Spielglück«, haderte FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen mit der erneut knappen Niederlage trotz ordentlicher Vorstellung.

»Aufgrund unserer Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt hätten wir zumindest einen Punkt verdient gehabt. Der Aufwärtstrend bei unserer Mannschaft ist trotz des enttäuschenden Ergebnisses unverkennbar«, sagt Güssgen und schaut optimistisch in die Zukunft, die am nächsten Wochenende ein Heimspiel gegen Anspach für die Bazzoli-Elf parat hält.

In der ersten Spielhälfte hatten die Fauerbacher durchaus Glück, dass sie nicht noch höher als 0:1 in Rückstand gerieten. »Die Hausherren waren uns in dieser Phase des Spiels deutlich überlegen und hätten deutlich höher führen können«, sagte Güssgen. Das Team von Trainer Gültekin Cagritekin (Ex-Türk Gücü Friedberg) zeigte sich im Torabschluss allerdings zu unkonzentriert und ungenau. »Außerdem konnte unser Torwart Valentin Krämer noch einige Torchancen der Oberräder gekonnt parieren«, gab Güssgen fair zu Protokoll. Mitte des ersten Spielabschnitts nutzte Timo Becker eine Unentschlossenheit in der FCO-Defensive aus, indem er eine Freistoßflanke von Gültekin per Kopf ins Fauerbacher Gehäuse verlängern konnte - 1:0 (23.).

Späten Ausgleich hergeschenkt

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich das Geschehen auf der Oberräder Beckerwiese ausgeglichener. Insgesamt boten beide Mannschaften den wenigen Zuschauer allerdings fußballerische Magerkost. Paul Wischtak vergab für den FCO zunächst den möglichen Ausgleichstreffer, als er völlig freistehend an Duje Dragun im Oberräder Kasten scheiterte (70.). Sein Sturmpartner Cristian Bodea machte es rund eine Viertelstunde später besser und glich im Nachschuss zum 1:1 aus (85.), nachdem zunächst erneut Wischtak an Dragun gescheitert war.

Keine zwei Zeigerumdrehungen später sorgte Todi Vasilev für den 2:1-Siegtreffer seiner Mannschaft aus spitzem Winkel (87.). »Natürlich müssen wir den späten Ausgleichstreffer über die Zeit bringen, aber momentan scheint sich alles gegen uns verschworen zu haben«, bedauerte Güssgen nach der wenig ansehnlichen Begegnung. »Für uns gilt es nun nächste Woche gegen Anspach den überfälligen zweiten Saisonsieg einzufahren«, lautete seine klare Botschaft ans Team.

Spvgg. 05 Oberrad: Dragun, Nedwied, Bernstein, Becker, Hien, Fil, Vasilev, Mouktader (85. Longhitano), Gültekin (59. Seebald), Mugliarisi, Köksal (82. Schinnen)

FC Olympia Fauerbach: Krämer - Muntean, Clement, Kumar (82. Gompf), Sarkisjan - Ishii (65. Beier), Walther, Glaßl (59. Ürün). Chekmazov - Bodea, Wischtak

Im Stenogramm / Tore: 1:0 (24.) Becker, 1:1 (84.) Bodea, 2:1 (87.) Vasilev. - Schiedsrichter: Aaron Fritz (Ebersburg). - Zuschauer: 100.

Auch interessant

Kommentare