+
Cristian-Vasile Bodea erlöst seinen FCO Fauerbach zwei Minuten vor Schluss mit dem Siegtreffer bei der KSG 1920 Groß-Karben.

Fußball-Kreispokal

FCO Fauerbach mit Mühe weiter

  • schließen

Im Friedberger Kreispokal hat sich der FCO Fauerbach schwer getan, erreichte aber durch ein 2:1 in Groß-Karben das Viertelfinale. In Nieder-Wöllstadt waren 20 Elfmeter für eine Entscheidung nötig.

(kun). Im Achtelfinale des Friedberger Fußball-Kreispokals wurden drei der sechs Begegnungen am Mittwoch erst in der Verlängerung entschieden. Dort gingen sowohl der SG Melbach gegen den SV Hoch-Weisel als auch der Spvgg. 08 Bad Nauheim gegen den SV Gronau die Kräfte aus, sodass die Resultate am Ende deutlich ausfielen. Erst im Elfmeterschießen behauptete sich die FSG Burg-Gräfenrode gegen den SV Nieder-Wöllstadt. Zu souveränen Auswärtssiegen kamen der Hessenligist Türk Gücü Friedberg bei der SG Wohnbach/Berstadt und der FC Karben bei der TSG Ober-Wöllstadt, während sich der FCO Fauerbach gegen die KSG 1920 Groß-Karben mit Mühe durchsetzte.

KSG 1920 Groß-Karben - FCO Fauerbach 1:2 (0:0):In einer temporeichen Partie scheiterte Ahmet Bayram nach drei Minuten mit der besten Chance des ersten Durchgangs an Gästekeeper Jens Peter Michalak. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Mihai-Alexandru Dan die Fauerbacher Führung, die Andreas Kromm mit einer ansehnlichen Einzelleistung egalisierte (70.). Zwei Minuten vor dem Ende gelang Cristian Bodea der Siegtreffer für die Olympia. "Wir haben uns gegen den Favoriten sehr gut verkauft. Ein Klassenunterschied war für mich nicht zu erkennen", sprach Groß-Karbens Pressesprecher Oliver Fritscher der KSG ein Lob aus.

SG Wohnbach/Berstadt - Türk Gücü Friedberg 0:7 (0:1):In einer ereignisarmen ersten Hälfte blieb Semun Bibers Führungstreffer aus der 22. Minute der einzige Höhepunkt. Nach dem Wechsel sorgten Abdussamed Gürsoy (49./64.) und Stefan Savic (51.) früh für die Entscheidung zugunsten des Favoriten. "In der Schlussviertelstunde haben bei uns spürbar die Kräfte nachgelassen", räumte Wohnbachs Trainer Marco Walter ein. Jonathan Tesfaldet (81.), Masse Bell Bell (84.) und Emrah Tahirovic (87.) schraubten das Resultat für den Hessenligisten in die Höhe.

SG Melbach - SV Hoch-Weisel 2:5 n.V.:Die Gäste lagen durch ein Eigentor von Rene Haus (10.) und Dominic Nicolais Treffer kurz vor der Pause (42.) bereits mit zwei Toren in Front, ehe Henok Habteherish (55.) und Ron-Dennis Yücel (80.) den Melbachern die Verlängerung sicherten. Dort setzte sich der Tabellenführer der Kreisliga A dank der Treffer von Torben Blendermann (94.) und Sergej Tillmann (99./115.) durch.

SV Nieder-Wöllstadt - FSG Burg-Gräfenrode 12:13 i. E.:Mit einem Heber markierte Joshua Bell nach 120 Sekunden die Führung für die Gäste, die Niklas Arheidt nur sechs Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoß ausbaute. Auf der Gegenseite ließen Maximilian Weismüller (15.) und Mevla Yigit (25./Latte) im ersten Durchgang aussichtsreiche Möglichkeiten für die Hausherren ungenutzt. Besser machte es Yigit nach dem Wechsel. Zunächst gelang dem Wöllstädter mit einem von Joshua Nuber an Evrey Vaneck Nya Mendjiadeu verwirkten Strafstoß der Anschluss (58.), ehe Yigit aus kurzer Distanz den 2:2-Ausgleich erzielte (65.). Nachdem Bell die Gäste in der fünften Minute der Verlängerung erneut in Führung gebracht hatte, drehten Weismüller (98.) und Salu (100.) die Partie binnen zwei Minuten zugunsten der Roten. Ein Eigentor von Torhüter Tim Zink in der Schlussminute der Verlängerung bedeutete den 4:4-Ausgleich. Als letzter Feldspieler scheiterte Berin Cakovic im Elfmeterschießen an Gästekeeper Lukas Klein, sodass der 20. (!) geschossene Strafstoß die Entscheidung bedeutete.

TSG Ober-Wöllstadt - FC Karben 0:3 (0:2):"Die Gäste aus Karben waren die reifere Mannschaft und haben verdient gewonnen", konstatierte TSG-Pressesprecher Peter Roskoni. Dabei bereitete der Ex-Ober-Wöllstädter Lars Menzel alle Treffer der Gäste vor. Nach einer Viertelstunde erzielte Pierre Hübsch aus abseitsverdächtiger Position die Karbener Führung, die er nur drei Minuten später mit seinem zweiten Treffer ausbaute. Auf der Gegenseite bewahrte Gökhan Cirak die Gäste gegen Inacio Albert Teixeira (30.) und Özkan Can (40.) vor dem Anschlusstreffer. Für die Entscheidung sorgte Nouh El Maimouni nach Vorarbeit von Menzel (75.).

Spvgg. 08 Bad Nauheim - SV Gronau 1:6 n.V.:"In der Verlängerung ist unserer ersatzgeschwächten Mannschaft die Puste ausgegangen", sagte Bad Nauheims Vorsitzender Oliver Michel. Nico Gasch (105./116.) und Krystian Palcewski (109./113./115.) sorgten für einen letztlich souveränen Sieg des Gruppenligisten, der durch Marco Greco in der regulären Spielzeit in Führung gegangen war (86.). Asmir Emrovic hatte die Hausherren auf den letzten Drücker in die Verlängerung (90.) gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare