Gruppenliga Frankfurt-West

Fauerbach bietet Spitzenreiter lange Paroli

  • schließen

"Wir waren auf keinen Fall vier Tore schlechter als unser Gastgeber", stellte FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen sofort nach der Partie beim Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West, SV BKC Bosnien, klar. "Gerade im ersten Spielabschnitt hätten wir bei Großchancen von Paul Wischtak und vor allem Andreas Baufeldt in Führung gehen können", schilderte Güssgen die Kräfteverhältnisse im Frankfurter Gallusviertel.

"Wir waren auf keinen Fall vier Tore schlechter als unser Gastgeber", stellte FCO-Pressesprecher Jürgen Güssgen sofort nach der Partie beim Tabellenführer der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West, SV BKC Bosnien, klar. "Gerade im ersten Spielabschnitt hätten wir bei Großchancen von Paul Wischtak und vor allem Andreas Baufeldt in Führung gehen können", schilderte Güssgen die Kräfteverhältnisse im Frankfurter Gallusviertel.

Der Spitzenreiter bestrafte die Fauerbacher Nachlässigkeiten quasi mit dem Halbzeitpfiff, als Muhamed Sabic entschlossen abzog und zum 1:0 für die Gastgeber traf (45.). "Der Spielverlauf wurde durch diesen Treffer quasi auf den Kopf gestellt", merkte Güssgen an. Dem zweiten Treffer des SV BKC Bosnien ging eine fragwürdige Eckballentscheidung voraus. "Michael Walther hatte seinen Gegenspieler klar angeschossen, was dem Schiedsrichtergespann wohl verborgen geblieben ist", kritisierte Güssgen. Im Anschluss an die Ecke war Branislav Glamocanin zum 2:0 zur Stelle (59.). Cristian Bodeas kapitaler 16-Meter-Schuss schlug zum Anschlusstreffer im Gehäuse der Hausherren ein (71.), doch Schiedsrichter Mirko Radl hatte eine Abseitsposition gesehen. "Erneut eine mehr als fragwürdige Entscheidung. Ich habe keine Abseitsposition wahrgenommen", gab Güssgen zu Protokoll. Eine Sichtweise, die Baufeldt teilte, und seinen Unmut gegenüber dem Schiedsrichter so lautstark zum Ausdruck brachte, dass die Situation die "Ampelkarte" für den Fauerbacher Goalgetter zur Folge hatte (72.). "Diese beiden Situationen waren der Knackpunkt des Spiels", so Güssgen. Im weiteren Spielverlauf spielte der Tabellenführer seine Klasse aus und schraubte nach Toren von Almir Derdemez (81.) und Tino Matijevic (88.) das Ergebnis in die Höhe.

SV BKC Bosnien: Selimovic, Krdzalic, Hadzimehmedagic (46. Matijevic), Cakrlija, Maric, Derdemez, Glamocanin (73. Grabovica), Sabic (70. Adrovic), Ivanov, Mevkic, Rugle.

FC Olympia Fauerbach: Michalak – Chekmazov, Muntean, Mies (80. Botschek), Sarkisjan – Unverzagt (77. Müller), Hartmann, Walther, Bodea – Wischtak, Baufeldt.

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Mirko Radl (Biebesheim). – Zuschauer: 80. – Tore: 1:0 (45.) Sabic, 2:0 (59.) Glamocanin, 3:0 (81.) Derdemez, 4:0 (88.) Matijevic. – Gelb-Rot: Baufeldt (72./Meckern).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare