+
Daniela Günther spielt 379 Holz beim Heimsieg der KSG Florstadt in der Hessenliga. FOTO: NICI MERZ

Fast der perfekte Start ins neue Jahr

  • schließen

(pm). Mit dem Ende der Ferien ging die Saison für die Kegler in der Wetterau weiter. In der Hessenliga der Damen schob sich die KSG Florstadt durch einen 2544:2353-Sieg gegen den DKC Hanau auf den fünften Tabellenplatz vor. Ebenfalls erfolgreich startete das sportliche Jahr 2020 für die Hessenliga-Kegler der SG Friedberg/Dorheim beim 5359:5203-Heimerfolg gegen die EK Heigenbrücken. Das Team bleibt somit Zweiter.

Hessenliga, Herren/ SG Friedberg/Dorheim - EK Heigenbrücken 5359:5203: Im ersten Heimspiel des Jahres ging es für das Team um Kapitän Holger Preuß gegen Verfolger EK Heigenbrücken, der als Tabellenvierter in Friedberg gastierte - und das Hinspiel gewonnen hatte. Es zeigte sich schnell, dass es der erwartet harte Kampf werden würde. Da Holger Preuß nicht richtig in Schwung kam, musste er sich mit 960 Holz seinem Gegner knapp geschlagen geben. Daniel Duchow konnte dank vier gleichmäßigen Durchgängen seinen Gegner in Schach halten und holte mit 890 Holz ein kleines Plus heraus. Mario Klein zeigte drei sehr gute Durchgänge, verbaute sich zum Schluss aber den 900er. Trotzdem konnte er mit seinen 884 Holz einiges gut machen, sodass die Wetterauer mit knappen 45 Holz in Führung lagen. Für Martin Reitz, Tobias Wolf und Stefan Pfeiffer galt es, diesen Vorsprung auszubauen, um die zwei Punkte zu Hause zu behalten. Im Laufe des zweiten Durchgangs spielten die Friedberger ihre Heimstärke dann auch aus und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus. Reitz zeigte ein starkes Spiel, musste sich trotz seines super Ergebnisses von 902 Holz aber dem Tagesbesten Dieter Hasenstab (917 Holz) geschlagen geben. Wolf holte mit seinen 907 Holz derweil ein kleines Plus heraus, während Pfeiffer mit seinen 916 Holz auftrumpfte und am Ende doch noch einen deutlichen Sieg herausholte, wodurch die Friedberger dem Tabellenführer aus Bockenheim weiterhin dicht auf den Fersen bleiben.

TuS Rüsselsheim - SG Wölfersheim/Wohnbach 5325:5299: Am zweiten Rückrundenspieltag musste die erste Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Wölfersheim und Wohnbach beim Tabellennachbarn TuS Rüsselsheim die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Im ersten Spieldrittel gingen die Gastgeber gegen Nico Rödiger (866 Holz) und Frank Lachmann (848) mit 30 Holz in Führung. Auch in der Mittelpaarung taten sich beide Teams schwer: Patrick Lüftner mit guten 917 Holz und die Achse Frank Bonarius/Helge Lüftner (818) verkürzten den Rückstand der Wetterau nur um wenige Zähler. In einer spannenden Schlussphase holten Matthias Presl (902 Holz) und Dirk Bonarius mit der Bestleistung des Teams von 948 Holz zwar gut auf, jedoch war Rüsselsheim ebenbürtig und hatte damit am Ende die Nase knapp vorne. Das Team steht nun mit 16:6 Punkten auf Tabellenplatz drei.

Hessenliga, Damen/ KSG Florstadt - DKC Hanau 2544:2352: Die Florstädter Startpaarung um Sandra Lehr (444 Holz) und Alice Nelson (414) gegen Erdmann (390) und Schröder (403) ergatterte ein Plus von 65 Holz. Es folgte eine schwache Mittelpaarung um Daniela Günther (379) und Pamela Dombrowsky (390). Doch hatten die Gastgeber aufgrund ebenso schwacher Gegnerinnen mit Buhl (382) und Hahn (397) auch nach diesem Durchgang noch immer ein Plus von 55 Holz. Die Schlusspaarung der Wetterauerinnen trumpfte dann noch einmal richtig auf: Nicole Rosenau (438 Holz) und Daniela Kappes mit einer Tagesbestleistung von 479 Holz, davon 180 Holz im Abräumen bei nur einem Fehlwurf, warfen gegen Schmidt (398) und Marquardt (383) den am Ende doch deutlichen Endstand des Florstädter Flagschiffs heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare