1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ex-Mörler Konstantin Poltrum siegt mit der DHB-Auswahl

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(hep) Konstantin Poltrum vom TV Hüttenberg hat mit der Auswahl der Jahrgänge 1994/95 des Deutschen Handball-Bundes (DHB) den traditionellen Victor’s Cup in Merzig gewonnen. Der Ex-Mörler zeigte dabei im Tor eine starke Leistung und empfahl sich für den WM-Kader.

Im Endspiel von Merzig setzte sich das Team von DHB-Jugendkoordinator Christian Schwarzer und DHB-Trainer Heiko Karrer (auch Zweitliga-Trainer in Hüttenberg) mit 39:25 (20:14) gegen Sensations-Herausforderer HV Saar durch. Im Halbfinale hatten die DHB-Talente der Jahrgänge 1994 und jünger Dänemark mit 32:24 bezwungen; die Mannschaft des HV Saar hatte Polen mit 25:18 geschlagen. Poltrum verbrachte ein Großteil seiner Jugend bei der HSG Mörlen, ehe er im B-Jugendalter nach Hüttenberg wechselte.

Seine Feuertaufe im Trikot mit dem Adler auf der Brust feierte Poltrum im November beim Tournoi Pierre Tiby in Eaubonne. Die Jugend-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes gewann dieses Turnier vor Island, Gastgeber Frankreich und Polen.

Der hochtalentierte Torhüter wechselte im B-Jugendalter zum TV Hüttenberg und ist mittlerweile mit einem Doppelspielrecht beim Oberligisten HSG Wettenberg ausgestattet. Dort überzeugt er, genau wie in der A-Jugend seines TVH in der Bundesliga, mit konstant guten Leistungen, die ihm die Nominierung in der Nationalmannschaft bescherten. Dort gehört auch Torwart-Idol Henning Fritz zu den Spezialtrainern.

Das Turnier kam einer kleinen Europameisterschaft gleich. Dänemark, Island, Schweiz, Weißrussland, Polen und Finnland standen auf der Teilnehmerliste. In den Gruppenspielen besiegte Deutschland Finnland mit 31:16 und Island mit 24:19.

Poltrum bildete mit Christopher Rudeck von der SG Flensburg/Handewitt ein starkes Torhüterduo bei diesem Turnier. Gegen Island hatte der 18-Jährige maßgeblichen Anteil daran, dass Deutschland in der zweiten Halbzeit davonzog. Auch im Endspiel zeigten sich die beiden Torhüter in einer starken Verfassung.

Für Mitte Februar werden Schwarzer und Karrer zum nächsten Lehrgang einladen und Schritt für Schritt das Team für die U19-WM im August formieren.

Auch interessant

Kommentare