+
Erich Geier

Ex-Eintrachler

Ex-Eintrachtler Erich Geier aus Reichelsheim feiert am Mittwoch 90. Geburtstag

  • schließen

En Leben für den Fußball: Am Mittwoch feiert Ex-Eintrachtler Erich Geier aus Reichelsheim seinen 90. Geburtstag.

(mn). Erich Geier hat ein Leben für den Fußball gelebt. In den 1950er-Jahren spielte der Reichelsheimer unter anderem bei Eintracht Frankfurt in der Oberliga, der damals höchsten Spielklasse, nach mehreren Trainer-Stationen war der spiel- und schussstarke Linksaußen bis ins hohe Alter allwöchentlich auf den Sportplätzen der Region unterwegs und dienstagsabends Stammgast beim Eintracht-Stammtisch in in Dorheim. Seit rund einem Jahr lebt Geier aus gesundheitlichen Gründen in der Seniorenresidenz Echzell-Bisses, wo heute im kleinen Familienkreis der 90. Geburtstag gefeiert wird.

Die fußballerische Laufbahn Geiers begann beim SV Reichelsheim, seinem Heimatverein. 1950 war der VfB Friedberg auf die besonderen Fähigkeiten des Flügelflitzers aufmerksam geworden. Nur ein Jahr später wechselte er zu Eintracht Frankfurt. In drei Spielzeiten bei den Adlerträgern absolvierte er 39 Partien in der damals höchsten Spielklasse und erzielte sieben Treffer. Er spielte in dieser Zeit mit Spielern wie Alfred Pfaff und Richard Kreß.

Unvergessen bleibt die Begegnung mit dem AC Mailand im Mai 1952. Gegen den damaligen europäischen Topklub vertrat Geier die Eintracht-Legende Pfaff im Spiel gegen die Italiener, die mit den schwedischen Topspielern wie Green, Liedholm und Nordahl angetreten waren. Beim 1:1-Unentschieden erzielte Geier den Treffer der Eintracht, auf den er noch Jahrezehnte später auf den Fußballplätzen in der Wetterau angesprochen wurde. "Wir haben damals ausschließlich für den Fußball gelebt. Den Luxus und die ganzen Ablenkungen, die es heute im Fußball-Geschäft gibt, haben wir gar nicht gekannt", sagte Geier einst. 1954 wechselte er zur TSG Ulm und später über den FC Hanau 93 und den SV Ravolzhausen zu seinem Heimatverein nach Reichelsheim zurück; als Spielertrainer. Die erfolgreichste Zeit als Coach erlebte Geier beim SV Langd. Mit dem Klub aus dem Sportkreis Gießen feierte er gleich zwei Meisterschaften.

Mit dem Fußball und der Eintracht beschäftigt sich Erich Geier aus gesundheitlichen Gründen heute kaum noch, wie sein Sohn Klaus im Gespräch mit der WZ wissen lässt. In der Residenz führe er dennoch ein zufriedenes Leben. Klaus ist neben Ingeborg eines von zwei Kindern Geiers, dessen Frau Helga 2012 verstorben ist. Erich Geier ist zudem dreifacher Großvater und vierfacher Urgroßvater. (Foto: Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare