+
Der FC Olympia Fauerbach hat mit einem Sieg am vergangenen Wochenende die Rote Laterne in der Gruppenliga abgegeben und will nun im Wetterauer Klassiker beim SC Dortelweil nachlegen.

Fußball-Gruppenliga

Ewiger Klassiker: Dortelweil gegen Fauerbach

Der SC Dortelweil empfängt den FCO Fauerbach zum Gurppenliga-Klassiker. Die anderen vier Wetterauer Vereine haben mit starken Gegnern und Personalsorgen zu kämpfen.

(ace). Am Wochenende sind im Rahmen des neunten Spieltages in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt-West alle sechs Friedberger Kreisvertreter im Einsatz. Aus regionaler Sicht geht der Blick schon am Freitagabend in das Bad Homburger Sportzentrum Nordwest, wo Aufsteiger FC Karben seine Visitenkarte beim TSV Vatanspor Bad Homburg abgibt. Am Sonntag bittet der SC Dortelweil den FC Olympia Fauerbach zum Tanz. Der SKV Beienheim reist zur Usinger TSG, die den Wiederaufstieg anstrebt. Auch für den Türkischen SV Bad Nauheim geht die Reise in den Taunus, wenn das Team des derzeit noch verletzten Spielertrainers Tufan Tosunoglu beim starken Aufsteiger Sportfreunde Friedrichsdorf aufkreuzt. In den Frankfurter Südosten geht’s für den SV Gronau, der dort auf Tabellenführer Spvgg. 05 Oberrad trifft.

TSV Vatanspor Bad Homburg - FC Karben (Freitag, 20 Uhr):Auf Karbener Seite monierte Spielertrainer Harez Habib bei der 1:5-Heimniederlage gegen die FG Seckbach "dumme Gegentore." Er beklagt auch vor dem Gastspiel in der Kurstadt "die wahnsinnige Personalrochade in meinem Kader. Wir haben derzeit keinen festen Stamm." Somit kommt es auch bei Vatanspor zu personellen Schwankungen beim FCK. Während der Coach selbst sowie Gökhan Cirak und Thorsten Wellmann nicht einsatzfähig sind, kommen personelle Alternativen in Gestalt von Tim Schütz, Nouh El Maimouni, Jannik Jung und Mert Sayan hinzu. Von diesem Quartett könnten einige sogar Optionen für die Startelf sein. Um nach der herben Niederlage gegen Seckbach wieder Erfolg zu haben, "müssen wir die Aussetzer beheben", fordert der frühere Nationalspieler Afghanistans. Die hohe Anzahl an Gegentoren - Karben ist neben der Niederrad und Fauerbach (alle 24 Gegentreffer) aktuell eine der drei Schießbuden der Liga - müsse möglichst schon in Bad Homburg eingedämmt werden. Dass Vatanspor auf dem letzten Platz steht, ist für Habib trügerisch: "Sie haben gute Einzelspieler und mit Necip Incesu einen guten Trainer."

FC Karben: Hundertmark (Wetzel), Jallow, Balaj, Albrecht, Bakanhan, Menzel, Brühl, Schmidt, Gök, Feiler, Kuzpinari, Schaar, Nwungang, Hübsch, Schütz, El Maimouni, Jung, Sayan.

Usinger TSG - SKV Beienheim (Sonntag, 15 Uhr):Sieben Spiele, 13 Punkte, schon zwei Niederlagen - bei der Usinger TSG sind die Verantwortlichen über den bescheidenen Saisonstart nicht froh, auch wenn der Verbandsliga-Absteiger bei seinem schon zwei Wochen zurückliegenden 5:0-Sieg gegen den Türkischen SV Bad Nauheim eine Duftmarke setzte. Somit wartet am Sonntag auf die Beienheimer an den Muckenäckern eine hohe Hürde, auch wenn die Kicker aus dem Reichelsheimer Stadtteil zuletzt mit sieben Punkten aus drei Spielen und vor allem dem 1:1 in Bad Nauheim vollends überzeugen konnten. "Ich habe Usingen schon vor der Saison zu den Titelanwärtern gezählt. Mit Marcel Kopp und Tim Tilger haben sie erfahrene Leute in ihren Reihen. Wir haben nichts zu verlieren", sagt SKV-Trainer Sebastian Spisla. "Mit spielerischen Elementen sind wir durchaus in der Lage etwas zu holen. Auch wenn wir uns auswärts etwas schwerer tun, trauen wir uns in Usingen durchaus etwas zu." Personell sind alle Mann außer Waldemar Patzwald an Bord. Dafür kommt der vierfache Torschütze Leon Hirzmann mit.

SKV Beienheim: Kitler (Tazokas), Eder, Heck, Calla, Paradzik, Uslu, Reif, Pllana, Lee Hare, Yigin, Michalak, Kuhn, Wolf, Amouzong, Hirzmann.

SF Friedrichsdorf - Türkischer SV Bad Nauheim (Sonntag, 15 Uhr):Der Blick geht bei den Bad Nauheimern nach nur einem Sieg aus den letzten vier Spielen wieder in Richtung Zukunft. "Wir haben zuletzt nicht gut gespielt, es fallen aber auch weiterhin inklusive meiner Person sechs Stammspieler verletzt aus", erklärt Spielertrainer Tufan Tosunoglu die Personalmisere beim Tabellenzweiten. Zur Verletztenliste kommt nun zu allem Überfluss noch Ex-Profi Ugur Albayrak hinzu. Dazu hat sich Jasmin Emrovic nach dem 1:1 gegen Beienheim in den Urlaub verabschiedet. Dennoch fährt sein TSV durchaus mit dem Bestreben in den Taunus, beim hoch gehandelten Aufsteiger SF Friedrichsdorf zu gewinnen: "Der Gegner ist in der Lage ist, jeden Gegner in der Liga zu besiegen. Wir müssen uns aber vor denen nicht verstecken und wollen unsere nächsten Spiele positiv gestalten", so Tosunoglus Ausblick.

Türkischer SV Bad Nauheim: Yüksel Deliktas (Berktas), Yavas, Usta, Schusterschitz, Pölitz, Yasaroglu, Özisli, Pejic, Selahattin Deliktas, Can, Adege, Berktas, Yilmaz, Cirak, Fassauer.

SC Dortelweil - FC Olympia Fauerbach (Sonntag, 15 Uhr):Dortelweils Trainer Frank Ziegler hätte am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den FSV Friedrichsdorf gerne gespielt, doch aufgrund von Wühlmäusen auf dem Rasenplatz und der kurzfristig auf dem Kunstrasen ausgefallenen Flutlichtanlage wurde nichts draus. Rückblickend auf den 4:3-Auswärtssieg in Königstein wurde es für den Sportclub trotz einer klaren 4:0-Führung am Ende noch einmal eng. Nach zuletzt zehn Punkten in Folge haben sich die Dortelweiler aber auf Rang acht komfortabel positioniert. Dennoch sieht es für Ziegler personell nicht gut aus, denn Dominik Schlatter, Dominik Steffen, Dennis Geh und Nando Pröckl stehen im Wetterau-Derby gegen Fauerbach nicht zur Verfügung. Dafür kehren sein Co-Trainer Julian Mistetzky und Christopher Pross in den Kader zurück. "Fauerbach ist mit Vasile Bodea offensivstark, in der Defensive aber verwundbar. Für uns zählt nur ein Sieg", sagt Ziegler vor dem ewig jungen Gruppenliga-Klassiker. Für die Gäste vom Elachfeld ist die Partie am Sonntagnachmittag ein bisschen wie ein zweiter Saisonstart. Aufgrund des zweiten Heimsieges gegen den FC Neu-Anspach (3:1) gaben nämlich die Olympianer um Cheftrainer Virginio Bazzoli die Rote Laterne an Vatanspor Bad Homburg ab. "Wir wollen nachlegen, wobei ein Remis schon ein Erfolg wäre. Wir fahren jedenfalls fokussiert nach Dortelweil", erklärt der Fauerbacher Trainer.

SC Dortelweil: Rühl (Uber), Müller, Eiwanger, Günther, Cholewa, Stahl, Vancura, Wiehl, Karagöz, Schleibinger, Lampe, Mistetzky, Pross.

FC Olympia Fauerbach: Michalak (Krämer), Clement, Kumar, Gompf, Walther, Beier, Bodea, Coniglio, Chekmazov, Glaßl, Muntean, Sarkisjan, Müller, Büchner, Kell.

Spvgg. 05 Oberrad - SV Gronau (Sonntag, 15 Uhr):Das jüngste 2:2 gegen das neue Schlusslicht TSV Vatanspor Bad Homburg war ein kleiner Rückschlag für den Aufsteiger, der zuvor nach den zwei Auswärtssiegen in Seckbach (2:1) und Karben (3:0) in der Liga angekommen zu sein schien. Im Gastspiel beim Tabellenführer und Aufstiegsanwärter Spvgg. 05 Oberrad, wo der letztjährige Friedberger Hessenliga-Trainer Gültekin Cagritekin erfolgreich Regie führt, sieht SVG-Coach Florian Schwing seine Gronauer als Außenseiter: "Wir verspüren absolut keinen Druck und treffen auf eine erfahrene Mannschaft, bei der wir am Sonntag absolut nichts zu verlieren haben."

SV Gronau: Freiwald (Zscheich), Flachsel, Schäfer, Cakiqi, Pinto da Silva, Pereira, Gasch, Pintol, Palcewski, Ochere, Zscheich, Pierau, Zola, Trepohl, Dechant, Müller, Roth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare