Etwas Normalität für die Kinder

(lab). Was bis vor wenigen Wochen noch auf der Kippe stand, hat der FC Olympia Fauerbach jetzt 16 Kindern ermöglicht: Über fünf Tage veranstaltete der Verein in Zusammenarbeit mit dem VfB Friedberg ein Fußball-Camp auf dem heimischen Rasen am Elachfeld. Von Dienstag bis Samstag der Vorwoche trotzte man dem vielerorts eingedämmten Sportgeschehen (und dem Regen) und versuchte so viel Normalität wie möglich zurückzuholen.

Das Camp war bereits länger geplant und als eine Initiative gedacht, um Heranwachsenden wieder mehr Sport und soziale Kontakte zu ermöglichen. Das schien auch der besondere Profit für die Kinder zu sein: Neue Freunde finden, alte wieder treffen und endlich wieder auf dem Platz Fußball spielen können. In der Zeit des Lockdowns hatten sich einige mit Kicken im eigenen Garten über Wasser gehalten. Im Rahmen des Camps wurde zudem das DFB-Fußballabzeichen abgelegt und vergeben. Dies setzt sich aus mehreren Übungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zusammen, bei denen jeweils Punkte erreicht werden können.

Der FCO um Jugendleiterin Uta Lindner und Trainer Jamel Atkinson schließt eine Wiederholung des Ganzen im Sommer nicht aus - vorausgesetzt der Jugendfußball für Kinder unter 14 Jahren darf weiterhin ausgeübt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare