Es läuft auf der Mitteldistanz

  • VonTanja Weber
    schließen

(web). Einen rausgehauen haben Phyllis Hankel und Sven Bartels vom Triathlon Wetterau Friedberg dieser Tage bei den hessischen Landesmeisterschaften über die Mitteldistanz: Beide sicherten sich den Titel des Vizemeisters über 1,9 Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen in ihren Altersklassen. Ausrichter des Moret-Triathlons war der VfL Münster in Südhessen.

»Für meine zweite Mitteldistanz und dafür, dass ich mir vor vier Wochen nach dem Wanderurlaub überhaupt nicht vorstellen konnte, überhaupt noch mal zu starten, bin ich sehr zufrieden und froh, einen schönen Saisonabschluss gehabt zu haben«, sagte Phyllis Hankel. »Das Schwimmen mit Massenstart lief super. Beim Radfahren habe ich versucht, genug zu essen, aber ganz optimal habe ich mich nicht gefühlt, als ich zum Laufen gewechselt bin.« Die ersten zwei der vier Lauf-runden seien zäh gewesen, anschließend kam die Butzbacherin besser zurecht. 4:36:52 Stunden benötigte die 28-Jährige und feierte am Ende Platz zwei in der W25 und Rang vier unter allen Frauen. Bei Sven Bartels stoppten die Uhren derweil bei 4:01:04 Stunden. Er läutete auf Platz zwei der M40 den Saisonabschluss ein.

Auch die Schüler und Jugendlichen kämpften im Landkreis Darmstadt-Dieburg über die Mitteldistanz um die begehrten Landestitel. Gut lief es dabei für Finja Bartels (Triathlon Wetterau) bei den Schülerinnen C. Zum ersten Mal musste die Achtjährige 100 Meter im Freigewässer schwimmen. Dementsprechend aufgeregt ging sie an den Start. Nach dem 2,5 Kilometer langen Radfahren stieg sie etwas zu früh vom Rad ab, musste noch mal aufsteigen und weiterfahren.

Als Zweite wechselte die Zweitklässlerin auf die 400 Meter lange Laufstrecke und behielt diesen Platz anschließend bis zum Ziel am Sickenhöfer See bei. Nach drei Nachwuchsrennen konnte sie sich zudem über den ersten Platz in der landesweiten HTV-Cup-Wertung freuen. Dafür gabs einen Pokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare