1. Wetterauer Zeitung
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ertan Sen gelingt später Siegtreffer für SV Assenheim

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

(kun/sto/ub) In der Fußball-Kreisoberliga Friedberg haben die Spitzenteams am Donnerstag dreifach gepunktet. Der FCO Fauerbach baute durch das 4:2 in Ilbenstadt seinen Vorsprung auf sechs Punkte vor Beienheim aus, der VfB Petterweil ist nach dem glatten 6:0 gegen Oppershofen neuer Dritter.

VfB Petterweil – SG Oppershofen 6:0 (4:0): Die 1:0-Führung von Florian Münch aus der fünften Spielminute baute Gianluca Campagna nach Flanke von Jerome Wittmann nur vier Minuten später aus. Witmann selbst (15.) und Campagna (22.) sorgten in der Folge für den 4:0-Pausenstand. Auch nach dem Wechsel dominierte die Pausch-Elf das Spielgeschehen und kam durch einen Doppelpack von Biljgin Begovic (59./75.) zu einem auch in dieser Höhe verdienten Heimerfolg.

VfR Ilbenstadt – FCO Fauerbach 2:4 (0:1): Den Ilbenstädter waren gestern ihre Torhüter abhanden gekommen. So stand der Stürmer Christopher Wolf zwischen den Stangen. An ihm lag es nicht, dass die Punkte die etwas spielstärkeren Fauerbacher mitnahmen. Jannik Müller traf nach einer halben Stunde aus kurzer Entfernung zum Fauerbacher 1:0. Michael Walther mit einem 25-Meter-Distanzschuss (47.) und Ronny Kilian (60.) bauten die Führung auf 3:0 aus. Ümit Karpuzs Kopfballtreffer zum 1:3 (65.) beantwortete Maximilian Oberschelp fünf Minuten später mit dem 1:4. In der Schlussminute verkürzte erneut Karpuz auf 2:4.

SV Assenheim – SV Bruchenbrücken 2:1 (1:0): Unter dem Strich war der SVA-Sieg nicht unverdient. Die Mannschaft erspielte sich besonders in den zweiten 45 Minuten leichte Vorteile. Zunächst hatten beide Seiten Glück, als je zwei Mal das Alu rettete. Auch dem 1:0 war ein Lattenschuss vorausgegangen. Den von Thorsten Seefeld abegefeuerten und zurückspringenden Ball schoss Andreas Wünsche flach ein. Henry Schmidt glich aus (55.). In der 90. Minute glückte Ertan Sen nach einem Konter das Assenheimer 2:1, das in in der vierminütigen Nachspielzeit bestehen blieb. Bruchenbrückens Sebastian Schlichting sah die Ampelkarte wegen Meckerns (88.).

Hessen Massenheim – TuS Rockenberg 2:4 (2:1): Massenheim startete optimal, denn Goals von Timo Hofmann (10.) und Kevin Kühn (15.) bescherten den Bad Vilbeler Vorstädtern ein scheinbar komfortables Zwei-Tore-Polster. Später dann änderten sich die Verhältnisse allerdings grundlegend, zumal die Rockenberger Elf mit Biss und Entschlossenheit versuchte, die Partie noch zu kippen. Das gelang der Weimer-Truppe in vollem Umfang: Erik Neubauer verkürzte noch vor der Pause auf 2:1 (37.

), Johannes Bittner glich aus (63.) und besorgte zwei Minuten später die erstmalige TuS-Führung, während Marius Wetz mit seinem Tor zum 2:4-Endstand den Rockenberger Auswärts-Sieg zementierte.

Auch interessant

Kommentare