_20210703_TS_DA40_Heilsb_4c
+
Nina-Verena Finn und die Damen 40 des TC Heilsberg konnten durch einen 4:2-Erfolg bei der FTG Frankfurt im dritten Anlauf den ersten Saisonsieg feiern.

Erster Sieg für TCH-Damen 40

  • VonSascha Kungl
    schließen

(kun). In der Tennis-Verbandsliga müssen die Herren des Ober-Mörler Tennisclubs auch nach drei Spieltagen weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten. Gegen den TC Blau-Weiß Bad Soden quittierte das Team um Mannschaftsführer Patrick Schaub eine 3:6-Heimniederlage. Den Damen 40 des TC Heilsberg glückte beim 4:2-Auswärtserfolg gegen die FTG Frankfurt dagegen im dritten Anlauf der erste Saisonerfolg.

Auch die Damen 40 der Sportwelt Rosbach reiten nach dem 4:2-Auswärtssieg in Isenburg als Tabellenführer ihrer Gruppe weiter auf der Erfolgswelle. Die Herren 30 des TC Bad Vilbel kamen derweil kampflos zu ihrem zweiten Saisonsieg (6:0 gegen die FTG Frankfurt).

Verbandsliga / Herren, Gruppe 53, Ober-Mörler TC - TC Blau-Weiß Bad Soden 3:6: Kurios: In sechs von neun Duellen fiel die Entscheidung erst im Match-Tiebreak. Victor Velesco (6:1, 3:6, 10:6) und Kenneth Noah Nies (6:2, 2:6, 10:8) hatten in ihren Einzeln mit Kampfgeist und Siegeswillen zu überzeugen gewusst und im Match-Tiebreak für die Gastgeber gepunktet. Durch die Niederlagen von Jason Janis (6:1, 1:6, 8:10), Fabian Schaub (4:6, 1:6), Tino König (6:2, 3:6, 4:10) und Mannschaftsführer Patrick Schaub (5:7, 3:6) gingen die Hausherren jedoch mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel. Auch diese entschieden die Gäste aus Bad Soden mit Siegen gegen die OMTC-Paarungen Janis/König (6:3, 2:6, 7:10) und Velesco/Patrick Schaub (2:6, 4:6) für sich. Somit blieb der Matchgewinn von Nies/Fabian Schaub (1:6, 6:2, 10:8) nur Ergebniskosmetik.

Damen 40, Gruppe 26, FTG Frankfurt - TC Heilsberg 2:4: Der Ausgang des Heilsberger Gastspiels in der Mainmetropole gestaltete sich nach den Einzeln noch völlig offen. Tina Sterner (7:5, 6:2) und Nina-Verena Finn (6:2, 6:2) wussten mit ihren glatten Zwei-Satz-Siegen zu überzeugen und punkteten für die Gäste, während die Matchverluste von Heike Munro (2:6, 6:7) und Mannschaftsführerin Anita Kopp (3:6, 6:3, 8:10) den 2:2-Ausgleich bedeuteten. Somit musste die Entscheidung in den Doppeln fallen, in denen die Paarungen Sterner/Finn (6:2, 6:1) und Kopp/Munro (7:6, 6:3) den Gästen mit zwei bärenstarken Auftritten ihren ersten Saisonsieg sicherten.

Damen 40, Gruppe 27, Isenburger TC - Sportwelt Rosbach 2:4: Rosbachs Mannschaftsführerin Silke Severis (6:3, 6:3) ließ ihrer Isenburger Kontrahentin an der Spitzenposition keine Chance und gewann ihre Partie in zwei Sätzen. Spannend verlief das Match von Britta Schultheis (6:4, 3:6, 12:10), die in einem umkämpften Duell Nervenstärke bewies und sich im Match-Tiebreak durchsetzen konnte. Den dritten Zähler in den Einzeln sicherte Katja Lekic (6:4, 6:4), die ihr Match glatt in zwei Sätzen gewann. Einzig Claudia Schmidt (5:7, 6:7) an Position zwei musste ihrer Isenburger Kontrahentin nach einem engen Match zum Sieg gratulieren. Während die Paarung Kopp/Schultheis (3:6, 0:6) den Gastgeberinnen im ersten Doppel nur wenig entgegenzusetzen hatten, lagen Schmidt und Lekic (6:4, 3:3) mit einem Satz vorn, als ihre Gegnerinnen beim Stand von 3:3 im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben mussten. »Wir freuen uns, dass wir uns mit diesem Sieg pünktlich zur Sommerpause die Tabellenführung sichern konnten«, konstatierte Rosbachs Pressesprecherin Claudia Schmidt.

Damen 50, Gruppe 37, MSG TC Dorheim/TCH Reichelsheim - TC Oberursel 4:2: Ohne die verletzte Sabine Léonard kamen die Gastgeberinnen zu ihrem zweiten Saisonsieg. Die an Position drei gerutschte Ursula Hintz (6:3, 6:2) konnte ihr Einzel mit guten Aufschlägen und langen Bällen deutlich für sich entscheiden. Auch Mannschaftsführerin Maike Goldbach (6:2, 6:3) gestaltete ihre Partie siegreich. Durch die Matchverluste von Virginie Sterniak-Lenz (5:7, 2:6) und Sonja Diehl (6:7, 4:6) ging es mit einem 2:2-Unentschieden in die Doppel. »Da die Gegnerinnen im Hinblick auf ihre Leistungsklassen besser aufgestellt waren als wir, haben wir die Doppelkombination auf ein erhofftes Unentschieden im Gesamtergebnis ausgerichtet. Dieses wurde bereits von Virginie Sterniak-Lenz und Ursula Hintz herbeigeführt, sodass Sonja Diehl und ich entspannt das weitere Doppel zu Ende spielen konnten. Sowohl unsere kämpferischen Qualitäten als auch der plötzliche Druck auf der Seite der Gegnerinnen führte dann überraschenderweise dazu, dass wir mit dem Erfolg im Match-Tiebreak sogar den Gesamtsieg für uns erreichen konnten«, zeigte sich Mannschaftsführerin Maike Goldbach ebenso überrascht wie glücklich über den zweiten Saisonsieg ihres Teams. Sowohl die Paarung Sterniak-Lenz/Hintz (6:1, 6:3) als auch das Duo Goldbach/Diehl (2:6, 6:4, 10:8) konnten ihre Duelle für sich entscheiden.

Herren 40, Gruppe 82, TC Oberursel - TC Heilsberg 3:3: Nach dem Auftaktsieg gegen Hofheim und der Auswärtsniederlage in Hattenheim kamen die Heilsberger Herren 40 bei ihrem dritten Saisonauftritt zu einem 3:3-Unentschieden. Mark Behrendt (6:0, 3:6, 10:8) und Christopher Lockl (6:4, 3:1) entschieden ihre Einzel für sich, während Thomas Pock (2:6, 0:6) und Armin Maier (1:6, 0:6) gegen ihre Oberurseler Kontrahenten nach zwischenzeitlicher Regenunterbrechung chancenlos blieben. Nach der Niederlage der Doppel-Paarung Pock/Maier (1:6, 0:6) standen die Gäste unter Druck, bewiesen jedoch Nervenstärke und sicherten sich durch den Matchgewinn von Behrendt/Lockl (3:6, 6:2, 11:9) das Unentschieden. Nach verlorenem ersten Satz drehte das Duo die Partie und entschied den zweiten Durchgang für sich. Nach einem abgewehrten Matchball beim Stand von 8:9 waren die Heilsberger am Ende die glücklichen Sieger.

Herren 50, Gruppe 96, TC Dietesheim - TC Heilsberg 6:0: Nichts zu holen gab es für die Herren 50 des TC Heilsberg bei ihrem Gastspiel in Dietesheim. Nach den Matchverlusten von Frank Morfeld (2:6, 0:4), Welf Melchert (2:6, 2:6), Malte Ruffing (6:7, 2:6) und Erich Hünlein (1:6, 0:6) stand die zweite Saisonniederlage der Bad Vilbeler Vorstädter bereits nach den Einzeln fest. Auch die Doppel entschieden die Platzherren gegen die Heilsberger Paarungen Melchert/Ruffing (0:6, 0:6) und Hünlein/Tag (1:6, 1:6) souverän für sich.

Herren 60, Gruppe 112, TC Wöllstadt - TC Bürstadt 2:4: Durch die Matchverluste von Norbert Helgert (4:6, 4:6), Joachim Schmitt (5:7, 0:6) und Roland Weitz (5:7, 1:6) standen die Hausherren nach den Einzeln mit dem Rücken zur Wand. Winfried Weitz (6:4, 2:6, 11:9) bewahrte den Platzherren mit seinem Matchgewinn die Möglichkeit auf ein Remis. Durch die glatte Zwei-Satz-Niederlage der Wöllstädter Paarung Schmitt/Roland Weitz (6:7, 1:6) war die Partie zugunsten der Gäste entschieden. Der Sieg von Winfried Weitz und Norbert Helgert (4:6, 6:2, 10:3) im Match-Tiebreak blieb letztlich bedeutungslos.

Herren 65, Gruppe 118, TSG Ahnatal II - MSG Ober-Mörlen/Butzbach 5:1: Milan Milovanovic (6:3, 6:0) bewahrte den Gästen mit seinem Matchgewinn in den Einzeln die Chance auf etwas Zählbares. Karl-Heinz Reineck (2:6, 1:6), Peter Straub (1:6, 0:6) und Peter Schoch (4:6, 6:4, 4:10) waren gegen ihre Kontrahenten dagegen leer ausgegangen. Die Niederlagen der Paarungen Milovanovic/Straub (2:6, 6:3, 1:10) und Reineck/Schoch (0:6, 4:6) besiegelten die erste Saisonniederlage der Spielgemeinschaft.

Herren 70, Gruppe 124, TV Buchschlag II - TC Wöllstadt 6:0: Walter Schulz (2:6, 0:6) und Peter Dill (0:6, 1:6) blieben in ihren Einzeln ebenso chancenlos wie Wolfgang Jung (0:6, 2:6) und Axel Goroll (0:6, 2:6). Auch die Doppel der Wöllstädter Paarungen Schulz/Goroll (6:7, 1:6) und Dill/Jung (3:6, 5:7) gingen in der Folge an die Gastgeber.

Herren 75, Gruppe 128, MSG Wiesbaden/Taunusstein - TC Rot-Weiß Bad Nauheim 0:6: Dritter Sieg im dritten Saisonspiel für die Kurstädter. Rolf Hübschmann (6:2, 6:2), Werner Genz (6:2, 6:2), Karl-Egon Dickenberger (6:2, 6:1) und Herbert Meyer (6:1, 6:0) hatten mit ihren souveränen Zwei-Satz-Siegen in den Einzeln bereits früh den Ausgang der Partie entschieden. Die Gäste ließen auch in der Folge nicht locker und sicherten sich auch die Siege in den Doppelbegegnunge von Dickenberger/Meyer (6:0, 6:0) und Hübschmann/Lueger (6:3, 6:0).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare