Erster Heimerfolg für TSV Griedel

  • schließen

(kun). Erster Heimsieg für die Landesliga-Handballer des TSV Griedel in der Saison 2019/20: "Die Mannschaft hat den Bock umgestoßen und nach fünf Niederlagen endlich die ersten Punkte vor heimischer Kulisse geholt. Nach dem Spiel war eine große Erleichterung bei den Jungs zu spüren", konstatierte Griedels Teammanager Jürgen Weiß nach dem souveränen 39:29 (20:14)-Erfolg gegen Aufsteiger TGS Langenhain, durch den sich die Butzbacher Vorstädter im Gesamtklassement auf den neunten Tabellenplatz verbesserten.

"Wie schon in Friedberg hat unser Angriff erneut 39 Tore erzielt. Auch in der Abwehr war über die gesamte Spieldauer die nötige Stabilität vorhanden, so dass wir den ersatzgeschwächten Gästen nur wenig Zugriff auf das Spiel gestattet haben. Der Sieg war am Ende auch in der Höhe verdient", zeigte sich Weiß rundum zufrieden mit dem Auftritt seines Teams vor 120 Zuschauern in der Butzbacher Sporthalle.

Kurz vor Spielbeginn musste Torhüter Steffen Roth verletzungsbedingt passen. Für ihn rückte Mario Tutic, der zuvor für die dritte Mannschaft des TSV Griedel gespielt hatte, zwischen die Pfosten. Bis zum 3:3 nach fünf Minuten gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen, ehe Sandro Krüger und Nils Siek zunächst zum 5:3 für die Hausherren trafen (6.) und Lukas Kipp, Marvin Grieb und Sascha Siek die Führung der Hausherren auf 8:4 ausbauten (9.). Den Gästen aus Langenhain gelang kurz vor der Pause ein kleines Comeback (12:11/22.), ehe die Griedeler nach einer Auszeit zurück in die Spur fanden und ihr Polster bis zur Pause auf sechs Tore aufstockten (20:14). "Die Mannschaft ist auch in der zweiten Halbzeit sehr konzentriert geblieben und hat damit die Grundlage für ihren ersten Heimsieg gelegt", sagte Weiß. Mit einem 3:0-Lauf zum 27:18 sorgten Sascha Siek und Marvin Grieb bereits in der 41. Minute für die Entscheidung zugunsten der Hausherren. Beim 38:28 durch einen Tempogegenstoß von Sascha Siek betrug der Griedeler Vorsprung zehn Tore.

TSV Griedel: Krüger, Tutic; Weiß, Marx, Sascha Siek (13/6), Grieb (7), Noll (4), Nils Siek (3), Kipp (6), Krüger (3), Dietz, Jantos (2), Strasheim, Schepp (1).

TGS Langenhain: Biermann, Geier; Brauer (4), Roth, Bocklet (6), Heinzer (7), Ginter (2), Daudert (6), Dörrhöfer (1), Althaus, Trubljanin (1), Clement (1), Henritzi (1).

Im Stenogramm / Schiedsrichter: Arend/Ganasinski (HSG Baunatal). - Strafen: 10:10 Minuten. - Siebenmeter: 6/6:3/2. - Zuschauer: 120.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare