Aus in der ersten Pokalrunde

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Während der Saisonbeginn der Floorball-Regionalliga noch bis 26. September auf sich warten lässt, war die Großfeldmannschaft von Floorball Griedel am vergangenen Sonntag bereits im Deutschland-Pokal im Einsatz. Beim nordhessischen Ligakonkurrenten SV Espenau Rangers ging es nach langer Pause seit dem Saisonabbruch Mitte März aufgrund der Coronavirus-Partie gleich in ein K.o.-Spiel, in dem die Floorballer aus dem Butzbacher Stadtteil sich am Ende knapp mit 7:9 (1:4/2:2/4:3) geschlagen geben mussten.

Aufgrund des Hygienekonzepts der Gastgeber und der geltenden Corona-Beschränkungen durften keine Fans die Mittelhessen nach Espenau begleiten. Dennoch begann das Spiel vielversprechend: Dominik Puth traf zur schnellen 1:0-Führung der Mannschaft von Trainer Olof Dandanelle (3.). Dann drehte jedoch Espenau auf und erzielte bis zur sechsten Minute das 3:1, erhöhten gar in Überzahl auf 4:1 (8.). Das zweite Drittel war vor allem von Zeitstrafen auf beiden Seiten geprägt. Fabian Brücher verkürzte zunächst auf 2:4 (26.), doch Espenau konterte postwendend - 2:5. Nur wenig später fiel trotz eines zwischenzeitlich von Keeper Martin Unger gehaltenen Penaltys auch noch das 2:6. Kurz vor der Sirene zur zweiten Pause gelang immer noch der 3:6-Anschluss (40.).

Griedel verkürzte durch Tobias Schmidt zum 4:6 (44.), kassierte kurz darauf das 4:7, kam aber durch Treffer von Puth (52.), Moritz Wirth (52.) und Neuzugang Tobias Schmidt zum 7:7-Ausgleich (58.). Doch eine Minute vor Schluss war es erneut ein schneller Konter der Espenauer, der die erneute Führung der Nordhessen brachte, die in der Schlusssekunde auch noch den 9:7-Endstand erzielten, als die Gäste alles nach vorn geworfen hatten.

Neben dem vom MTV 1846 Gießen gekommenen Schmidt feierten auch die beiden weiteren Neuzugänge Peter Sámel (von IFK Paris gekommen) und Joonas Roscher (UC Marburger Elche) ihren Einstand für Floorball Griedel.

Floorball Griedel: Unger, Syamim Imran; Ruppel, Wirth, Hagborg, Dominik Puth, Karppinen, Brücher, Roscher, Yannik Puth, Sámel, Schmidt, Haupt, Flatscher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare