Basketball

Erst Pleite, dann Kantersieg

  • schließen

(pm). Unterschiedlicher hätten die beiden vergangenen Partien für Basketball-Bezirksligist Okarben Defenders nicht laufen können. Deutlich ersatzgeschwächt gab es beim ungeschlagenen Spitzenreiter aus Hofheim eine 61:83-Niederlage, gegen den SC Steinberg dafür einen 101:62-Kantersieg.

In Hofheim waren die Okärber im ersten Viertel noch auf Augenhöhe (22:24), doch im zweiten Viertel brach die Offensive ein. Nur neun Zähler gelangen den Defenders, mit 31:41 ging es in die Halbzeitpause. In einer nun fahrigen Partie, die von Ballverlusten, unsauberen Abschlüssen und unglücklichen Fouls geprägt war, stand es vor dem abschließenden Viertel 50:65 aus Okärber Sicht. Nun kam es zu Unsportlichkeiten auf beiden Seiten, bereits drei Minuten nach Beginn des Viertels und einem Tumult auf dem Spielfeld wurden jeweils zwei Spieler der Mannschaften vom Feld gestellt. Mit einer hohen 61:83-Niederlage mussten sich die Wetterauer schließlich geschlagen geben.

Gegen den SC Steinberg entwickelte sich eine völlig andere Partie. Auch dank der Rückkehr einiger Leistungsträger ließen die Defenders dem Gegner von Beginn an keine Chance. Zur Halbzeit lag Okarben bereits mit 52:30 in Führung. Als die Schlusssirene ertönte, stand für die Hausherren ein niemals gefährdeter und souveräner 101:62-Sieg auf dem Spielbogen. Besonders hervor taten sich mit jeweils 26 erzielten Punkten die beiden Topscorer Moritz Neidhart und Jonas Toillié.

Am Sonntag (16 Uhr) treten die Defenders, derzeit Tabellensechster, beim TSV Bonames an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare