Jugendfußball

Ernüchternder Auftakt für Jugend des Karbener SV

  • schließen

Ernüchternder Rückrundenauftakt für die Hessenliga-Jugendfußballer des Karbener SV. Während das B-Juniorenteam von Coach Thorsten Don eine 1:4-Auswärtsniederlage bei der U 17 des FSV Frankfurt hinnehmen musste, gab es auch für die C-Junioren von Trainer Richard Pohlner nichts zu holen. Auf eigenem Platz kam der Tabellenzwölfte gegen die SG Rot-Weiß Frankfurt mit 0:5 unter die Räder und steckt damit weiter mitten im Abstiegskampf.

B-Junioren / Hessenliga, FSV Frankfurt U17 - Karbener SV 4:1 (1:0):"In der Anfangsphase konnten wir die Gäste durch unser frühes Pressing überraschen. Unter dem Strich geht die Niederlage aber auch in der Höhe in Ordnung und wirft uns sicherlich nicht um", konstatierte Karbens Trainer Thorsten Don. Die Auswärtsniederlage ebnete Frankfurts Louis Blockus mit einem Doppelpack. Nach einer halben Stunde erzielte der Steinfurther in Diensten der FSV-Jugend im Anschluss an einen Ballverlust im Karbener Aufbauspiel den Führungstreffer für seine Farben, dem der Angreifer nur 120 Sekunden nach dem Wiederanpfiff mit einer feinen Einzelleistung sein zweites Tor des Tages folgen ließ. Nach Vorarbeit von Simon Hemler machte Erik Kettermann die Partie mit dem Karbener Anschlusstreffer in der 60. Minute noch einmal spannend, ehe Leon Kadoic (67./Kopfball nach Ecke von Louis Evis) und Danilo Seifert (74./erneut per Kopf nach Ecke von Evis) für klare Verhältnisse zugunsten der Hausherren sorgten. - Karbener SV: Höser, Kryszat, Marker, Ogrodnik, Hannig, Boutkaris, Haron, Kettermann, Babot, Sander, Hemler, Reininger, Papadopoulos, Frey, Okutan, Klein.

C-Junioren / Hessenliga, Karbener SV - SG Rot-Weiß Frankfurt 0:5 (0:1):Auf dem Karbener Kunstrasen entwickelte sich von Beginn an eine einseitige Begegnung. Nachdem die Gastgeber die Partie zumindest was das Ergebnis anging in der ersten Halbzeit noch offen gestalten konnten und durch Adis Brkas Treffer kurz vor der Pause nur mit 0:1 in Rückstand lagen, lief für die Elf von Karbens Trainer Richard Pohlner nach dem Seitenwechsel nicht mehr viel zusammen. Robin Neumann (44.), Samuel Luca Terras (50.), Smail Kadrijaj (56.) und Samir Gegg (59.) sorgten im zweiten Durchgang für klare Verhältnisse. "Die Niederlage geht auch in der Höhe völlig in Ordnung. Der Gegentreffer kurz vor dem Pausenpfiff war aus unserer Sicht natürlich ärgerlich, für die spielbestimmenden Gäste aber mehr als verdient. Für unsere ersatzgeschwächte Mannschaft gab es an diesem Tag gegen den Tabellenführer leider nichts zu holen", musste Pohlner nach dem Schlusspfiff anerkennen. - Karbener SV: Tripkovic, Fetai, Petrovic, Karakaya, Barkok, Schönberger, Benkhati, Costanza, Carabageac, Sonnenberg, Petz, Müller.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare