Julius Lamprecht hat mit zwei gewonnen Einzeln großen Anteil am wichtigen Heimsieg seines TV Okarben. FOTO: KESSLER
+
Julius Lamprecht hat mit zwei gewonnen Einzeln großen Anteil am wichtigen Heimsieg seines TV Okarben. FOTO: KESSLER

Tischtennis-Bezirksoberliga

Erleichterung nach Heimsieg

  • vonMichael Stahnke
    schließen

In der vierten Spielrunde der Tischtennis-Bezirksoberliga Mitte der Herren, Gruppe 2, gab es ein böses Erwachen für Spitzenreiter TTC Assenheim, denn gegen Aufsteiger TTC Salmünster II kassierten die Niddataler eine überraschende 3:9-Niederlage.

Aufatmen kann hingegen der TV Okarben, der sich mit 7:5 gegen Verbandsliga-Absteiger TTC Höchst/Nidder II durchsetzte. Auch der TSV Butzbach machte durch einen 9:3-Erfolg beim abgeschlagenen Schlusslicht TV Okarben II weiter Boden gut. Rückkehrer TTC Bad Nauheim/Steinfurth hatte derweil gegen Hessenliga-Rückzieher SV Mittelbuchen beim 12:0-Kantersieg leichtes Spiel.

TV Okarben - TTC Höchst/Nidder II 7:5:Die Höchster mussten wieder ohne A. Gnann, N. Gnann, Kreuscher und Seifert auskommen, was die Okarbener, bei denen Dr. Söhnholz und Heydt fehlten, ausnutzten. Christian Kessler (8:11, 11:8, 7:11, 11:8, 11:6), Sven Frenkel (11:9, 7:11, 11:5, 6:11, 11:8), Stephan Martin (5:11, 11:9, 11:6, 7:11, 16:14), Uwe Rübsamen (2) und Julius Lamprecht (2, davon einer 11:8, 11:8, 11:8) sicherten den Gastgebern den ebenso knappen wie wichtigen Gesamterfolg. Aber auch beim TV verloren mit Kessler (9:11, 16:14, 9:11, 11:13) und Frenkel (6:11, 11:6, 11:8, 9:11, 7:11) zwei Akteure knappe Partien.

TTC Assenheim - TTC Salmünster II 3:9:Diese Partie hatte sich der Spitzenreiter aus Assenheim anders vorgestellt, doch da Salmünster endlich einmal komplett war, waren sie der erwartet schwere Gegner. Christian Maaß verlor etwa gegen die Verbandsliga-Spitzenspielerin Natasha Antonia Rios Aguilar. So blieben den Niddatalern nur drei Zähler durch David Malaika, Jürgen Wenzel und Siggi Freienstein. Allerdings wäre bei Siegen von Lukas Stumpf (8:11, 11:5, 8:11, 8:11) und Maaß (9:11, 8:11, 11:5, 11:9, 6:11) auch noch etwas mehr für die Gastgeber möglich gewesen.

TV Okarben II - TSV Butzbach 3:9:Für die Okarbener war diese Partie fast schon so etwas wie die letzte Chance, um etwas unten herauszukommen, doch obwohl Löffler, Möller, Mohr und Nicolaizik bei den Butzbachern fehlten, reichte es nur zu drei TV-Zählern durch Julius Lamprecht, Jens Boy und Robert Grommet. Allerdings hatte der TSV auch einiges Glück auf seiner Seite, denn zumindest ein Remis wäre für die Gastgeber, die erneut Langlitz zu ersetzen hatten, möglich gewesen. So aber konnten die Gäste nach den Zählern von Felix Schinnerling (2, davon einer 4:11, 11:9, 6:11, 11:9, 11:4), Thomas Rieck (13:11 im fünften Satz), Lukas Wolf (2), Thorsten Schmidt (2, davon einer 7:11, 12:10, 11:8, 13:11) und Marvin Domanski (2, davon einer 2:11, 8:11, 11:8, 12:10, 11:6) erleichtert jubeln.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth - SV Mittelbuchen 12:0:Bei Mittelbuchen fehlten nicht nur die beiden Top-Spieler Nowigk und Beller, sondern auch noch Sezgin, Arndt und Stein, sodass die Bad Nauheimer und Steinfurther gegen überhaupt nur fünf SV-Spieler keine Mühe hatten. Markus Hellner (2), János Hettyey (2), Matthias Bell (2, davon einer 12:10 im fünften Satz), Dr. Lars Wengorz (2), Norbert Hofmann (2, davon einer kampflos) und Armin Kreuter (2, davon einer kampflos) sicherten den Gastgebern den deutlichen Gesamterfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare