Ergün Sahin coacht den TSV Griedel

(jms) Ergün Sahin wird Trainer beim Handball-Landesligisten TSV Griedel. "Eine erneute Doppelbelastung von Michael Zehner, der auch die C-Jugend trainiert, halten wir angesichts der zunehmenden Aufgaben, nicht mehr für praktikabel", sagt Teammanager Jürgen Weiß.

Zehner habe erklärt, seinen Fokus im Jugendbereich zu sehen. Er wolle in jeden Fall die männliche C-Jugend in der Oberliga trainieren.

Ergün Sahin kennt die Landesliga durch sein Engagement bei der TSG Münster in den letzten beiden Jahren. Sahin wurde vor 39 Jahren in Deutschland geboren und spielt seit seinem achten Lebensjahr Handball. "Handball ist einfach mein Leben", sagt der B-Lizenz-Inhaber, der noch im Juni die Prüfung zur A-Lizenz des Deutschen Handballbundes in Dortmund ablegen will.

Als Jugendlicher spielte Ergün Sahin bis zur C-Jugend in Holzheim, danach wechselte er nach Lützellinden in die Oberliga und später zum TV Hüttenberg. Seine Laufbahn bei den Aktiven begann Ergün Sahin beim TV Holzheim in der Oberliga. Später spielte er in der zweiten Mannschaft (Bezirksoberliga), bevor er für die HSG Pohlheim wieder in der Oberliga spielte.

Seine erste Trainerstation war die C-Jugend der HSG Pohlheim, die er zur Südwestdeutschen Meisterschaft führte. Weitere Stationen waren die B- und A-Jugend der HSG Pohlheim, bevor Ergün Sahin die zweite Männermannschaft in der Bezirksoberliga trainierte. Bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (Oberliga) und dem TV Hüttenberg (Regionalliga) arbeitete er zudem als Jugendtrainer. In der Saison 2010/2011 übernahm Ergün Sahin die HSG Gedern/Nidda in der Bezirksliga A. Von 2011 an trainierte er die Männer der HSG Münster II in der Landesliga und die A-Jugend in der Oberliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare