+
Strahlende Doppelsiegerin: Wiebke Lippert (l.) nimmt die Glückwünsche für ihre Erfolge in der S*- und S**-Dressur von der zweiten Vorsitzenden des Reiterkreis Bad Nauheim, Karin Bischoff (Mitte), und Sponsor Jürgen Roufs (2. v. l.) entgegen. Lippert setzt sich in der S*-Dressur vor Navina Guldan (2. v. r.) und Claudia Reinke gegen die Konkurrenz durch.

Erfolgreiche Premiere

  • schließen

(pm). Mit Erfolg richtete der Reiterkreis Bad Nauheim am vergangenen Wochenende sein traditionelles Reitturnier im Herbst unter neuem Konzept als "Bad Nauheimer Dressurtage" aus. Zum 60-jährigen Bestehen des Vereins freuten sich der Veranstalter und die Zuschauer über ein hochkarätiges Starterfeld mit einer Europameisterin und anderen Spitzensportlern aus ganz Deutschland bei hochsommerliche Temperaturen.

Der Verein ging mit dem neuen Format für sein jährliches Reitturnier neue Wege: Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung disziplinspezifisch ausgerichtet. Das bedeutete einen enormen Qualitätsgewinn besonders für die Teilnehmer: Durch die Fokussierung auf die Dressur - im nächsten Jahr sind dann die Springreiter dran - konnten vor der Kulisse des Friedberger Adolfsturms erstmals auf dem großen Sandplatz des Vereins Prüfungen bis zur Klasse S** ausgetragen werden. Die sorgfältige Vorbereitung des Turnierplatzes zahlte sich aus: Teilnehmer und Publikum nahmen das neue Konzept sehr gut an und lobten die Bedingungen beim Reiten sowie die besondere Atmosphäre beim Zuschauen.

So durfte der Reiterkreis unter anderen auch Bad Nauheims Bürgermeister Klaus Kreß begrüßen, der in einer Ansprache die Arbeit der Vereinsmitglieder würdigte. "Der Reiterkreis trägt mit seinem Engagement sehr zum sportlichen Image von Bad Nauheim bei", sagte Kreß. Auch die Rosenkönigin aus Steinfurth war zu einer Dressur- prüfung der Klasse S** zu Gast. Den Sieg in diesem Wettbewerb erritt sich Wiebke Lippert vom RuF Pfungstadt auf ihrem Pferd Dennis del Sol. Darüber hinaus konnte sich die Reiterin über den Sieg in einer Dressurprüfung der Klasse S* freuen. Der Bad Nauheimer Kristof Tuerlinckx errang in dieser Prüfung mit Lord Lancaster den vierten Platz.

Ein weiteres sportliches Highlight bot Semmieke Rothenberger auf ihrem Pferd Dissertation, mit dem sie erst vor einem Monat die Europameisterschaft der Jungen Reiter in San Giovanni gewonnen hatte. Mit ihren Vorstellungen in den Dressurprüfungen der Klasse S* und S** für Junioren und Junge Reiter bezauberte sie nicht nur die Zuschauer; auch die Richter konnte sie überzeugen, sodass sie am Ende den Sieg in beiden Prüfungen davontrug. Mit diesen Erfolgen hat sie sich in Bad Nauheim das goldene Reitabzeichen verdient, das nur die erfolgreichsten Reiter erhalten. Auch für den Reiterkreis startete in den Prüfungen für Reiter unter 21 Jahren ein Nachwuchstalent: Angelina Thermer qualifizierte sich am Samstag mit ihrer Stute Dejanera in der Dressur der Klasse S* für das Dressur-Highlight am Sonntag, die S**-Prüfung. Hier wurde sie am Ende Siebte.

Die Dressurprüfung Klasse L gewann am Sonntag die Wiesbadenerin Emma Nielen auf ihrem Pferd Fazz van het Bloemenhof. Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender und der Bürgermeister der Stadt Friedberg, Dirk Antkowiak, überbrachten die Glückwünsche dazu persönlich gemeinsam mit dem Präsidenten des Reiterkreises, Knud Stenzel. In einer Dressurprüfung der Klasse M** siegte Pauline Borde vom KRV der Schwalm auf Hollister. Für den Sponsor gratulierte Nadja Wolfert, die am Vortag bereits selbst am Start gewesen war.

Mehr sportliche Erfolge für den Gastgeber brachten Kristof Tuerlinckx in den Dressurpferdeprüfungen der Klasse A und M und auch Anna Malenica gleich zweimal in der Klasse A. Auch in den Dressur- und Reiterwettbewerben war der Reiterkreis zahlreich vertreten. Jil Kögler platzierte sich sogar doppelt: Sie belegte im Dressurwettbewerb den zweiten Platz und gewann die erste Abteilung des Reiterwettbewerbes. Die zweite Abteilung entschied Yuma Reichert (ebenfalls Reiterkreis Bad Nauheim) für sich. Weitere Schleifchen für den Verein sammelten Sarah Sautter, Lotta Schmidt, Johanna Theimer, Viola Rieskamp und Karla Häufler. Sie ritten unter den Augen von Landrat Jan Weckler, der dem Turnier ebenfalls einen Besuch abstattete.

Während die Erwachsenen das gastronomische Angebot frequentierten, freuten sich die Kleinen über ein Kinderprogramm. Beim Hobby-Horsing konnten junge Pferdefans auf selbst gebastelten Steckenpferden schon einmal üben: Denn auch Ponyreiten stand auf dem Programm. Die Schulponys des Reiterkreises ermöglichten den Kleinsten erste Reiterfahrungen. Hinter allem stand aber erneut die unermüdliche Arbeit der ehrenamtlichen Helfer rund um den Vorstand des Vereins sowie die Turnierleitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare